Infowelt Energie

Gute Gründe für den Umstieg aufs Elektroauto

Elektromobilität nimmt Fahrt auf: Immer mehr Autofahrer entscheiden sich für ein E-Auto. Sie möchten nachhaltig unterwegs sein und dabei noch sparen? Aus diesen Gründen sollten Sie jetzt umsteigen.

05.01.2022
Lesedauer: 3 Minuten

E-Autos sind sauber und umweltschonend 

Auf dem Weg zur klimaneutralen Gesellschaft ist die E-Mobilität ein wichtiger Eckpfeiler. Über die Lebensdauer gerechnet haben Elektroautos schon heute einen CO₂-Vorteil von 70 Prozent gegenüber Benzinern und Dieselfahrzeugen. Wenn Sie Ihr E-Auto mit Strom aus erneuerbaren Energien laden, fahren Sie komplett emissionsfrei.

Außerdem ist es angenehmer, zuhause zu laden, als unterwegs anzuhalten, um zu tanken. Das Laden von E-Autos wird immer bequemer. Bereits 85 Prozent aller Ladevorgänge finden zuhause oder am Arbeitsplatz statt. Zudem wächst die Zahl öffentlicher Ladepunkte rasant. Bis 2030 sollen es bereits über eine Million sein.

Umstieg auf Elektroautos E-Auto vor privater Ladesäule von oben

Langfristig sind Elektroautos bei Wartung und Unterhalt kostengünstiger als Verbrenner.

Elektromobilität ist wirtschaftlicher

Neue Elektroautos werden mit bis zu 9.000 Euro vom Staat gefördert, junge Gebrauchte (max. 1 Jahr, höchstens 15.000 km) bekommen 5.000 Euro vom Bund. Abhängig von Dauer und Nettolistenpreis gibt es auch für Leasingautos eine Förderprämie.

Außerdem sind E-Autos günstiger im Unterhalt: Als Halter eines vollelektrischen Autos sind Sie bis zu zehn Jahre von der Steuer befreit (bei Erstzulassung zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2025; sie wird längstens bis zum 31. Dezember 2030 gewährt). Bei privat genutzten Dienstwagen mit E-Antrieb versteuern Sie lediglich einen geldwerten Vorteil von 0,25 Prozent. Langfristig sollen Elektroautos der aktuellen Generation günstiger sein als vergleichbare Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Den Experten zufolge liegt das an den geringen Wartungs- und Betriebskosten der E-Autos und den niedrigen Preisen für (Öko-) Strom im Vergleich zu Verbrennern. Als E-Fahrer sparen Sie bei der Wartung pro Jahr etwa 100 Euro, bei den Stromkosten bis zu 1.000 Euro im Vergleich zum Benziner oder Diesel.

Elektroautos bieten modernste Technologie

Die Hersteller investieren Milliarden in die Weiterentwicklung von E-Autos. Batterien, Assistenzsysteme und Entertainment sind auf dem neuesten Stand der Technik – und werden immer weiterentwickelt. Diese Entwicklungen tragen dazu bei, dass E-Autos den Fahrspaß auf ein neues Level bringen. Um den Einstieg ins Elektroauto zu erleichtern, legt sich auch die Politik ins Zeug. Der Koalitionsvertrag sieht vor, dass bis ins Jahr 2030 knapp 15 Millionen E-Autos in Deutschland fahren sollen. Außerdem soll es in der EU ab 2035 keine Neuzulassungen für Verbrenner geben. Doch schon heute nimmt die Mobilitätswende Fahrt auf: Im Jahr 2021 sind in Deutschland mehr als eine halbe Million Elektroautos gefahren (516.518), im Vorjahr lag der Wert noch bei (136.617). Zusammen mit den streitbaren Plug-In Hybriden nähert sich die Anzahl elektrisch betriebener Fahrzeuge laut Statista der Millionen-Marke.

Denn Stromer sind nicht nur klimafreundlich und effizient, sondern auch sehr dynamisch. Das volle Drehmoment der E-Motoren steht vom Start weg zur Verfügung, die Beschleunigung ist enorm. Zudem verbessert der tiefe Schwerpunkt durch die Batterien im Fahrzeugboden die Straßenlage deutlich – Fahrspaß, der elektrisiert. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass viele Vorurteile gegenüber Elektroautos heute nicht mehr gelten.

Unabhängig laden

Auch beim Thema „Laden“ sorgen Elektroautos für eine neue Qualität. Die Zeiten, an denen man seine Fahrt für einen Halt an einer Tankstelle unterbrechen musste, scheinen vorbei. Da 80 Prozent aller Ladevorgänge bequem zuhause erledigt werden, steht ein Elektroauto morgens vollgeladen vor der Haustür. Zuhause Laden ist auch deshalb bequem, smarte Wallboxen über das reine Laden hinaus Mehrwert bieten. Außerdem ist zuhause laden kosteneffizienter – vor allem wenn man Strom über eine eigene Photovoltaikanlage generiert. Doch auch das Thema „Unterwegs laden“ entwickelt sich unter Hochdruck weiter. Die Ladeinfrastruktur in Deutschland verbessert sich, weil Förderungen und Gesetzesänderungen den Weg ebnen.

Umstieg auf Elektroautos Keba Wallbox private Ladestation


Die Ladeinfrastruktur in Deutschland befindet sich auf Wachstumskurs.

Das Vattenfall-Fazit

Der Umstieg auf Elektroautos hilft der Umwelt. Deshalb gehen immer mehr Menschen mit gutem Beispiel voran und steigen um auf Elektromobilität. Die immer neuen Rekordverkaufszahlen von Elektroautos sprechen für die wachsende Beliebtheit. Sie reduzieren ihren CO₂-Fußabdruck und den Lärmpegel in den Städten. Auch die Themen Technik, Innovation und Entwicklungspotenzial unterstreichen, dass eine neue Ära der Mobilität begonnen hat. 

Vattenfall Ladepaket
für zuhause und unterwegs

  • Qualität bei hoher Ersparnis
  • Kostenkontrolle
  • Nachhaltig und flexibel laden

Zum Ladepaket

Das könnte Sie auch interessieren

Elektroautos boomen: Laut Statista wurden bis Oktober 2021 mehr Elektroautos zugelassen als im gesamten Jahr 2021. Tendenz steigend. Aber haben wir überhaupt genug Strom, um all die neuen Elektroautos zu laden?

Wallbox an Hauswand

 

Warum ist es wichtig, eine private Wallbox anzumelden? Wann muss der Netzbetreiber den Betrieb einer Wallbox genehmigen? Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zum Thema. 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook!

  Facebook Icon  

Oder auf Youtube!

  YouTube Icon