Wallbox kaufen und smart zuhause laden

Kosten, Förderung und die besten Wallboxen im Überblick

Wieso zuhause laden?

Sie haben ein Elektroauto gekauft und wollen auf die Elektromobilität umsteigen, nur das mit dem Laden haben Sie sich anders vorgestellt? Bis die öffentliche Ladeinfrastruktur nachgezogen hat, reicht für die Mehrheit der Autofahrer auch die Möglichkeit, zuhause und über Nacht zu laden, da sie eher kurze Strecken zurücklegen und dadurch nicht täglich laden müssen.

Wallbox oder Steckdose? 

Wir klären in 120 Sekunden auf, wie man sein E-Auto sicher und günstig zuhause lädt. 

So funktioniert das Laden mit einer Wallbox

Die Schritte beim Laden mit einer Wallbox unterscheiden sich nicht sehr von denen beim Benzin-Tanken – Auto parken, Ladekabel anschließen und Ladevorgang starten.

Wenn Sie eine Wallbox als Ladestation zuhause nutzen können, bringt das viele Vorteile. Sie sparen nicht nur bei den Betriebskosten Ihres Elektrofahrzeugs, sondern laden auch entspannt nachts und sind am Morgen immer startklar.

Entscheiden Sie, vor dem Wallbox-Kauf, welche Funktionalitäten für Sie wirklich relevant sind. 
Damit Sie Ihre Wallbox installieren können und diese mit Ökostrom versorgen, steht für Sie unser Ladepaket  zur Verfügung.

Was macht eine gute Wallbox aus?

Die richtige Wallbox auszuwählen ist eine große Herausforderung, denn das Angebot ist umfangreich, die Wallboxen haben viele Funktionalitäten und vor allem variieren die Preise sehr stark. Nicht zuletzt spielt die mögliche Umsetzung der Installation eine große Rolle.

Wichtig ist daher, dass Sie bestimmen, welche Funktionalitäten einer Wallbox für Sie wichtig sind. Schließen Sie alles aus, was für Ihre Nutzung irrelevant ist, wie z. B. MID-Zähler, wenn Sie keinen Dienstwagen abrechnen wollen. Achten Sie auf eine einfache Bedienbarkeit, kompaktes Design und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Diese Kriterien sollten Sie u. a. berücksichtigen:

  1.  Ladeleistung (11 kW oder 22 kW)
  2. Ladestecker (Typ 1 oder Typ 2 - EU Standard)
  3. Ladekabel (Länge, fest eingebaut/lose)
  4.  Relevante Zusatzfunktionen, wie RFID-Schutz oder Bedienbarkeit über App

Unsere Wallboxen – Ihr Komfort

11 kW oder 22 kW – das gilt es zu beachten

Bei der Wahl einer Wallbox werden Sie mit der kW-Angabe konfrontiert sein – 11 kW und 22 kW. Eine höhere Ladeleistung muss nicht immer von Vorteil sein.

Das sind die Unterschiede zwischen 11- und 22-kW-Wallboxen:

  • Eine 11-kW-Wallbox lädt meist 5x schneller als über eine Haushaltssteckdose. Bei einer 40-kW-Batterie sind es ca. 4 Stunden. Eine 22-kW-Wallbox lädt entsprechend bis zu 10x schneller. Die Zeitersparnis kann jedoch die Lebensdauer der Batterie negativ beeinflussen.

  • Ob 11 oder 22 kW möglich sind, hängt auch von der Technik Ihres E-Autos ab.

  • Eine 11-kW-Wallbox muss beim Netzbetreiber gemeldet werden

  • Eine eingestellte Ladeleitung von 11 kW ist für die Batterie schonender.

Wir haben 11- und 22-kW-Wallboxen im Angebot. Sehen Sie, welche besser zu Ihnen passt.

Emissionsfreies Laden mit eigenem Solarstrom

Elektromobilität ist nicht zwangsläufig CO2-neutral. Mit selbstproduziertem Solarstrom aus der eigenen Photovoltaikanlage allerdings schon. Verbinden Sie Ihre Wallbox mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage und laden Sie Ihr E-Auto für die laufende Nutzung mit Solarstrom. Nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für Ihr Portemonnaie.

Zum Artikel

Jetzt Solar­lösung sichern

  • PV-Anlage im Komplettpaket mit oder ohne Stromspeicher ​

  • Auf Wunsch mit eigener Wallbox zum zuhause Laden ​

  • Inklusive Beratung, Planung, Dimensionierung und Installation ​

  • Einfach und unkompliziert Angebot anfragen

Zu den Solarlösungen

Features, die eine Wallbox haben sollte

Eine private Wallbox ist der bequemste Weg, ein Elektroauto zu laden. Dieses Video erklärt anhand der Premium-Wallbox KEBA KeContact P30 x-series und der kompakten Charge Amps Halo, was beim Kauf einer Wallbox beachtet werden sollte.

 

Installation einer Wallbox – bitte sicher

Sie haben sich für eine Wallbox entschieden, nun muss sie nur noch installiert werden? Eine fachgerechte Installation ist einer der wesentlichen Punkte für einen sicheren Ladevorgang zuhause.

Was Sie benötigen:

  • einen für Ihr Auto leicht zugänglichen Installationsort (Garage, Stellplatz oder Carport)

  • Starkstromanschluss

  • Fehlerschutzschalter (vorgeschrieben, sorgt dafür, dass kein Rückstrom in das Stromnetz gelangt)

Wir empfehlen eine Installation nur durch Fachbetriebe.

Ein Elektroinstallateur haftet für den fachgerechten Einbau und zusätzlich meldet er die Wallbox beim zuständigen Netzbetreiber an.

Die Kosten für die Installation einer Wallbox können zwischen 500 und 3.800 Euro liegen. Diese hängen zum größten Teil von der Entfernung zwischen dem Stromzähler und Ihrem Installationsort ab. 

Unser Installationskostenrechner gibt Ihnen eine erste Kostenindikation.

Übrigens: Auch als Mieter haben Sie das Recht auf eine eigene Wallbox. Erfahren Sie mehr dazu.

Entdecken Sie mehr Wallboxen im Vattenfall Shop

  • Über 20 verschiedene Wallboxen
  • Wallbox ab 489 €
  • praktisches Zubehör und Accessoires

Jetzt entdecken

Zuhause laden – das müssen Sie wissen

Elektroauto und Wallbox im Hintergrund

Stromverbrauch E-Auto

Was kosten 100 km mit einem Elektroauto? Erfahren Sie, wie Sie mit Ihrem E-Auto Ihren Geldbeutel und die Umwelt schonen.

Mehr erfahren

Wallbox & Mietwohnungen

Als Mieter haben Sie das Recht auf eine eigene Wallbox. Erfahren Sie, was das für den Kauf Ihrer Wallbox bedeutet.

Mehr erfahren

Wallbox-Vergleich

Sie können zwischen zwei Top-Wallboxen zum Top-Preis wählen. Wir vergleichen, Sie entscheiden!

Mehr erfahren