Infowelt Energie

Das geht alles mit einer Kilowattstunde

Wer Strom sparen möchte, sollte auch darüber informiert sein, wo eigentlich der Verbrauch liegt. Ein Blick auf eine Kilowattstunde Strom gibt Auskunft.

Strom in Kilowattstunden

Der Strom wird in Kilowattstunden (kWh) berechnet. Und bezahlt wird das, was verbraucht wird. Wenn Sie bewusster mit dem Stromverbrauch im Privathaushalt oder woanders umgehen wollen, sollten Sie sich den Wert einer Kilowattstunde Strom bewusst machen. Verblüffend, wie unterschiedlich diese genutzt werden kann. Sollten Sie noch genauere Werte zur Leistung, zum Stromverbrauch und zum Kilowatt bei einzelnen Geräten interessieren, empfiehlt sich für Sie ein Strommessgerät.

Die Kilowattstunde (kWh) einfach erklärt

Die elektrische Leistung ist ein Momentwert. Die Kilowattstunde – abgekürzt kWh – ist eine Maßeinheit, die angibt, wie viel Energie (Strom oder Gas) ein Gerät in einer bestimmten Zeit verbaucht. Der Stromverbrauch eines elektrischen Gerätes innerhalb einer Stunde lässt sich wie folgt berechnen:

Watt x Stunde : 1.000 = kWh

Einen exakten Einblick in den Stromtarif Ihrer Region erhalten Sie bei Vattenfall als Ihren Stromanbieter. Hier geht es zu den besten Tarifen – passend zu Ihrem individuellen Verbrauch bzw. Bedarf an kWh. Wir informieren Sie gern auch, woraus sich der Strompreis zusammensetzt – und welche gesetzlichen Abgaben enthalten sind.

Das können Sie im Haushalt mit einer Kilowattstunde machen

Mit einer Kilowattstunde Strom können Sie im Alltag die unterschiedlichsten Dinge tun. Jedes der folgenden Beispiele würde von Stromverbrauch her ungefähr einer kWh Strom entsprechen.

• 15 Hemden bügeln

• 30 Minuten Staub saugen (mit 2.000 Watt Leistung)

• 35 Tassen Kaffee kochen (a 300 ml)

• 130 Toastbrot-Scheiben toasten

• 120 Frühstückseier kochen

• 1 Mittagsessen für 4 Personen kochen

• 1 Mal die Geschirrspülmaschine nutzen

• 45 Minuten Haare föhnen (1.400 Watt Gerät)

• 2.000 Mal elektrisch rasieren

• 1 Waschmaschinen-Gang bei 60 Grad

• 15 Stunden den LED-Fernseher nutzen

Vattenfall Tipp: Bye-bye, Stand-by!

Energie verbrauchen, ohne etwas davon zu haben – diese unnötigen Stromkosten können Sie sich sparen. Alle Elektrogeräte eines typischen Vier-Personen-Haushalts für 14 Stunden lang im Stand-by-Betrieb zu halten, summiert sich ungefähr zu einer Kilowattstunde auf der Stromrechnung. Sagen Sie also besser: Bye-bye, Stand-by!

Das können Sie im Büroalltag mit einer Kilowattstunde machen

Ebenfall interressant ist es, was alles bei der Arbeit und auf dem Weg dorthin einer Kilowattstunde Strom entspricht.

• 100 Kilometer mit E-Bike zur Arbeit fahren

• Bis zu 7 Kilometer das E-Auto nutzen

• 90 Stunden eine Schreibtischlampe mit Energiesparlampe (11 Watt) nutzen

• 5 bis 10 Stunden arbeiten am Desktop-Computer

• 20 bis 30 Stunden arbeiten am Notebook (15“, direkt an Steckdose)

• 3 Monate täglich das Smartphone komplett aufladen

Der Vattenfall Hinweis: Smartphone & Co.

Kostet das tägliche Laden des Smartphones viel Geld über das Jahr gerechnet? Nein, ganz im Gegenteil. Wer sein Handy jeden Tag an der Steckdose auflädt, zahlt dafür im Jahr in der Regel gerade mal um die 1 Euro, wenn man zum Beispiel einen kWh-Preis zwischen 28,5 und 29 Cent hätte.

Kilowatt sparen mit Vattenfall

Stromfresser oder Energiesparer? Vattenfall gibt Ihnen Tipps, wie Sie im Haushalt Möglichkeiten zum Stromsparen identifizieren – auch dort, wo Sie es vermutlich nicht vermuten. Wussten Sie etwa, dass auch ein unbenutztes Ladekabel, das in der Steckdose steckt, Strom zieht?
Oft sind es schon die kleinen Umstellungen der täglichen Gewohnheiten, die sich auszahlen – bei Ihrer Stromrechnung genauso wie für die Schonung der Ressourcen. Das gilt beim Umgang mit Licht zuhause, beim Surfen im Internet genauso wie morgens und abends im Badezimmer.
Entdecken Sie mit uns Ihre Einsparpotenziale beim Strom – ob ein paar Kilowatt oder sogar aufs Jahr gerechnet so manche Kilowattstunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Strommessgerät

Mit ein bisschen Hilfe kommen Sie Stromfressern in Ihrem Haushalt auf die Spur. Ein Strommesser zeigt Ihnen, welche Elektrogeräte zu viel Energie aus Ihren Steckdosen zapfen. Wir erklären, wie ein Strommessgerät funktioniert.

Handy

Ladekabel aus der Steckdose

Sie kennen das sicher: Nach dem Aufladen des Smartphones bleibt das Ladegerät in der Steckdose. Sparen Sie Strom und ziehen das Kabel besser aus der Steckdose.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

  Facebook Icon  

Oder auf Youtube!

  YouTube Icon  

Fotos: 1) kazoka30/iStock, 2) Felix Odell/Vattenfall, 3) Andreas Lind/Vattenfall