Limonade

Erfrischend anders: Hausgemachte Limonaden

Kalte Drinks sind angesagt, sobald die Temperaturen steigen. Am besten frisch hergestellt aus Früchten, Tee und anderen gesunden Zutaten – und natürlich mit viel Wasser. Besonders lecker und erfrischend sind Limonaden – ob mit oder ohne Kohlensäure. 

Wir haben eine Auswahl exotischer und schmackhafter Rezepte für Sie zusammengestellt.

Limonade

Wo kommt die Limonade her?

 

Der Urahn der heutigen Limonade kommt aus Persien. Dort erfrischten sich die Menschen bereits um 5000 v. Chr. mit Scharbat. Das Getränk enthielt unterschiedliche Obstsorten, aber vor allem Limun – die Zitrusfrucht, die wir heute Zitrone beziehungsweise Limone nennen. Auch die Kühlung von Getränken haben die Perser erfunden: Sie holten Eisblöcke aus dem Gebirge und lagerten sie in unterirdischen Kavernen, sodass die Lebensmittel länger frisch blieben.

Im Römischen Reich war die Posca beliebt, ein gekühlter Drink aus Essig und Wasser. Der Geschmack variierte stark; es gab Sorten, die mit Beeren oder Zitrusfrüchten versetzt wurden – oder auch mit grünen Kräutern wie Borretsch.

Den Ursprung unserer heutigen Limonaden vermuten Experten in Spanien. Bereits im 17. Jahrhundert haben Adlige dort das alkohofreie Erfrischungsgetränk genossen. In Deutschland tauchte es erstmals 1688 am Dresdner Hof auf.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

  Facebook Icon  

Foto: Pesce Huang / Unsplash