Die 5 spektakulärsten Radrouten Deutschlands

Beste Aussichten

Deutschland hat viele herrliche Landstriche, die Sie sehr gut mit dem Fahrrad entdecken können. Wir zeigen Ihnen die fünf spektakulärsten Radwege. Jede der Strecken hat viel zu bieten: traumhafte Ausblicke, Schlösser, Seen, Naturschutzgebiete oder UNESCO-Weltkulturerbestätten. Damit Sie auf Ihrer Radtour sicher voran- und ankommen, gibt René Filippek vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Ihnen Tipps für die Vorbereitung der Tour. Weitere Infos rund um Radreisen finden Sie auf adfc-radtourismus.de

Die 5 schönsten Touren

Oder-Neiße-Radweg

Diese Tour führt von Görlitz aus bis zur Insel Usedom. Wer möchte, kann auch schon an der Neiße-Quelle, im tschechischen Nová Ves, starten. Von dort aus radeln Sie ca. 630 Kilometer. Neben wunderschönen Auen- und Flusslandschaften erwarten Sie Attraktionen wie der Fürst-Pückler-Park (Foto), der zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten zählt. 

Die 5 schönsten Touren

Ostseeküsten Radweg

Auf dieser Tour können Sie die schönsten Küstenstreifen der Ostsee entdecken. Die komplette Route erstreckt sich über stolze 1.140 Kilometer, von Travemünde bis Usedom. Neben der See und ihrer einmaligen Bäderarchitektur, sehen Sie die UNESCO-Weltkulturerbestätten Wismar und Stralsund, Rügens berühmte Kreidefelsen (Foto) und vieles mehr. 

Die 5 schönsten Touren

Rad-Check

Stellen Sie vor der Abfahrt sicher, dass Bremsen, Licht, Antrieb, Reifen und Felgen einwandfrei funktionieren. „Den Check lassen Sie am besten in einer Fachwerkstatt machen“, empfiehlt René Filippek. Auch bei kürzeren Radtouren gilt: Nur wenn das Reifenprofil gut sichtbar ist und keine Risse oder Schnitte hat, kann es losgehen. 

Die 5 schönsten Touren

Pannenschutz

Ins Radler-Gepäck gehören unbedingt: Ersatzschlauch, Flickzeug, eine Minipumpe und ein Multitool mit Schlüsseln, die zum eigenen Rad passen. „Um Pannen zu vermeiden, empfehlen sich Reifen mit einer Pannenschutzschicht“, sagt René Filippek. Diese Spezialreifen sind robuster, aber auch etwas schwerer als herkömmliche.

Die 5 schönsten Touren

Fahrradhelm

Das A und O bei der Wahl des Fahrradhelms: dass er richtig passt. „Lassen Sie sich vom Händler beraten und genau den Sitz prüfen“, so René Filippek. „Sonst schützt der Helm bei einem Sturz nicht richtig und kann sogar selbst zum Verletzungsrisiko werden.“ Wichtig ist auch, dass der Helm eine gute Belüftung hat.

Die 5 schönsten Touren

Spezialtaschen

Wenn Sie Taschen fürs Rad kaufen, achten Sie darauf, dass sie leicht und wasserdicht sind. „Mit zwei separaten Packtaschen am Gepäckträger sind Sie schnell und flexibel“, erklärt Radexperte Filippek. „Nützlich ist auch eine kleine Lenkertasche, dann haben Sie Karten, Handy und Kraftriegel griffbereit.“ 

Die 5 schönsten Touren

Erste-Hilfe-Set

Auf einer Radtour darf auch das medizinische Notfall-Kit nicht fehlen. Packen Sie auf jeden Fall Pflaster, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, eine kleine Schere und Pinzette mit ein. Spezielle Erste-Hilfe-Sets für Radler, die zum Beispiel auch eine Signalpfeife enthalten, gibt es im Fachhandel. 

Die 5 schönsten Touren

Bodensee-Königsee-Radweg

Die Strecke führt auf 418 Kilometern durch Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Sie radeln los in Lindau am Bodensee, vorbei am Alpenpanorama und Märchenschloss Neuschwanstein. Wer etwas trainiert ist, schafft alle Steigungen unterwegs problemlos. Allen anderen empfehlen wir ein E-Bike.

Die 5 schönsten Touren

Ruhr-Sieg-Radweg

Auf steigungsarmen 113 Kilometern verbindet dieser Weg die Wasserläufe Ruhr und Sieg. Hier erwartet Sie eine Mittelgebirgslandschaft, die an die weiten Wälder Kanadas erinnert. Neben schönen Ausblicken können Sie Attraktionen wie die Attendorner Tropfsteinhöhle erleben. Die Tour beginnt in Kirchen (Sieg) und führt bis nach Meschede. 

Die 5 schönsten Touren

Drei-Flüsse-Tour

300 Kilometer, immer nah am Wasser: Die Drei-Flüsse-Tour verbindet Rheinland, Ahrtal und Eifel. Die weitgehend flache Strecke führt durch hübsche Weindörfer, vorbei an historischen Bauten wie der Burg Are (Foto). Nach dem Start in Bonn fahren Sie ins Ahrtal, dann Richtung Erftquelle. Später geht`s wieder gen Süden, durch Köln zurück nach Bonn.  

ADFC-Experte René Filippek

Um eine Radreise voll und ganz genießen zu können, ist gute Planung wichtig. Eine besondere Herausforderung ist das Packen. „Auf dem Rad gilt: weniger ist mehr“, erklärt René Filippek vom ADFC. „Mit zu vielen oder schweren Taschen wird die Tour schnell anstrengend.“ 
 
Was die Kleidung angeht, ist Minimalismus gefragt: Funktionsshirts und -hosen, eine Kopfbedeckung gegen die Sonne, Regenjacke – das war`s. „Wichtig ist auch, Wechselschuhe einzupacken“, sagt Radexperte Filippek. „Schmutzige Kleidung können Sie abends schnell durchwaschen. Nehmen Sie am besten Waschpaste in der Tube mit.“
 
Das gilt vor allem, wenn Sie mehrere Tage lang unterwegs sind. Überlegen Sie sich vor der Tour auch genau, wieviel der Strecke Sie pro Tag bewältigen können oder wollen. Die meisten Radfahrer schaffen mit einem Trekkingrad etwa 13 bis 20 Kilometer pro Stunde. Um entspannt unterwegs zu sein, planen Sie nicht mehr als 50 bis 60 Kilometer pro Tag ein. 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Oder-Neiße-Radweg

Diese Tour führt von Görlitz aus bis zur Insel Usedom. Wer möchte, kann auch schon an der Neiße-Quelle, im tschechischen Nová Ves, starten. Von dort aus radeln Sie ca. 630 Kilometer. Neben wunderschönen Auen- und Flusslandschaften erwarten Sie Attraktionen wie der Fürst-Pückler-Park (Foto), der zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten zählt. 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Ostseeküsten Radweg

Auf dieser Tour können Sie die schönsten Küstenstreifen der Ostsee entdecken. Die komplette Route erstreckt sich über stolze 1.140 Kilometer, von Travemünde bis Usedom. Neben der See und ihrer einmaligen Bäderarchitektur, sehen Sie die UNESCO-Weltkulturerbestätten Wismar und Stralsund, Rügens berühmte Kreidefelsen (Foto) und vieles mehr. 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Rad-Check

Stellen Sie vor der Abfahrt sicher, dass Bremsen, Licht, Antrieb, Reifen und Felgen einwandfrei funktionieren. „Den Check lassen Sie am besten in einer Fachwerkstatt machen“, empfiehlt René Filippek. Auch bei kürzeren Radtouren gilt: Nur wenn das Reifenprofil gut sichtbar ist und keine Risse oder Schnitte hat, kann es losgehen. 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Pannenschutz

Ins Radler-Gepäck gehören unbedingt: Ersatzschlauch, Flickzeug, eine Minipumpe und ein Multitool mit Schlüsseln, die zum eigenen Rad passen. „Um Pannen zu vermeiden, empfehlen sich Reifen mit einer Pannenschutzschicht“, sagt René Filippek. Diese Spezialreifen sind robuster, aber auch etwas schwerer als herkömmliche.

5 Tipps für eine sichere Radtour

Fahrradhelm

Das A und O bei der Wahl des Fahrradhelms: dass er richtig passt. „Lassen Sie sich vom Händler beraten und genau den Sitz prüfen“, so René Filippek. „Sonst schützt der Helm bei einem Sturz nicht richtig und kann sogar selbst zum Verletzungsrisiko werden.“ Wichtig ist auch, dass der Helm eine gute Belüftung hat.

5 Tipps für eine sichere Radtour

Spezialtaschen

Wenn Sie Taschen fürs Rad kaufen, achten Sie darauf, dass sie leicht und wasserdicht sind. „Mit zwei separaten Packtaschen am Gepäckträger sind Sie schnell und flexibel“, erklärt Radexperte Filippek. „Nützlich ist auch eine kleine Lenkertasche, dann haben Sie Karten, Handy und Kraftriegel griffbereit.“ 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Erste-Hilfe-Set

Auf einer Radtour darf auch das medizinische Notfall-Kit nicht fehlen. Packen Sie auf jeden Fall Pflaster, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, eine kleine Schere und Pinzette mit ein. Spezielle Erste-Hilfe-Sets für Radler, die zum Beispiel auch eine Signalpfeife enthalten, gibt es im Fachhandel. 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Bodensee-Königsee-Radweg

Die Strecke führt auf 418 Kilometern durch Landschaften wie aus dem Bilderbuch. Sie radeln los in Lindau am Bodensee, vorbei am Alpenpanorama und Märchenschloss Neuschwanstein. Wer etwas trainiert ist, schafft alle Steigungen unterwegs problemlos. Allen anderen empfehlen wir ein E-Bike.

5 Tipps für eine sichere Radtour

Ruhr-Sieg-Radweg

Auf steigungsarmen 113 Kilometern verbindet dieser Weg die Wasserläufe Ruhr und Sieg. Hier erwartet Sie eine Mittelgebirgslandschaft, die an die weiten Wälder Kanadas erinnert. Neben schönen Ausblicken können Sie Attraktionen wie die Attendorner Tropfsteinhöhle erleben. Die Tour beginnt in Kirchen (Sieg) und führt bis nach Meschede. 

5 Tipps für eine sichere Radtour

Drei-Flüsse-Tour

300 Kilometer, immer nah am Wasser: Die Drei-Flüsse-Tour verbindet Rheinland, Ahrtal und Eifel. Die weitgehend flache Strecke führt durch hübsche Weindörfer, vorbei an historischen Bauten wie der Burg Are (Foto). Nach dem Start in Bonn fahren Sie ins Ahrtal, dann Richtung Erftquelle. Später geht`s wieder gen Süden, durch Köln zurück nach Bonn.  

Fotos: nullplus/iStock; Max.T/iStock; S. Ziese/blickwinkel/picture alliance; Brigitte Merz / LOOK-foto/Getty Images; Mike Mareen/shutterstock premier; IURII BURIAK/shutterstock premier; ADFC; Click and Photo/Shutterstock premier; Maryviolet/iStock; FlairImages/iStock; 123ducu/iStock; NAPI WAN ALI/shutterstock premier