Fahrrad in der Stadt

Ab aufs Rad

Eine Welt ohne Autos, wie könnte die wohl aussehen? Fahrradwege statt Parkplätze, Vogelgezwitscher statt Hupkonzert und weite Grünflächen im Großstadtdschungel würden den Alltag mit Sicherheit ein wenig lebenswerter machen. Doch was bedeutet das für jeden Einzelnen? Wie Sie aktiv werden können und was die Chefetage damit zu tun hat, erfahren Sie hier.

Interview: Mit Rad und Tat

 

Schon unser my Highlights Interview mit dem Experten für Verkehrskonzepte Professor Monheim zeigte, wie wichtig das Fahrrad für eine klimafreundlichere Zukunft ist. Doch aktuell dominieren auf den deutschen Straßen noch immer Autos, die in ihrer Klima-, Platz- und Lärmbilanz ganz schön schlecht dastehen. Wir haben mit Dr. Hans Dohrmann, dem CEO von fahrrad.de, über die Entwicklung des Radverkehrs, politisches Engagement und das Fahrrad in Gehaltsverhandlungen gesprochen.

In den letzten Jahren steigen immer mehr Menschen aufs Fahrrad um. Was bewegt so viele dazu umzusatteln?
Die Beweggründe, aufs Rad zu steigen, sind von Zeitersparnis über Perspektivwechsel bis hin zu Stressabbau ganz unterschiedlich, wie unsere „fahr Rad“-Kampagne deutlich macht. Rushhour umgehen, Frischluft genießen, ein zunehmendes Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein sowie die Tatsache, dass Radfahren schlichtweg Spaß und glücklich macht, tragen aber sicherlich dazu bei.

Auch politisch werden die Themen Fahrradsicherheit und Radwege kontrovers diskutiert. Wie und wo kann sich Ihrer Meinung nach der Einzelne engagieren?
Allein anderen ein Vorbild zu sein, stets einen Helm zu tragen und umsichtig zu fahren, hilft dabei, den Straßenverkehr für alle sicherer zu machen. Das gilt natürlich auch für Auto- und Kraftfahrer, die im Straßenverkehr besonders viel Verantwortung tragen. Wir sind außerdem Mitglied im Business Club des ADFC e.V., der sich stark für diese Themen einsetzt. Auch Privatpersonen können ADFC-Mitglieder werden und von zahlreichen Angeboten profitieren.

Das Fahrrad als Geldwert in Gehaltsverhandlungen: Einige Unternehmen bieten mittlerweile Zuschüsse und Servicemöglichkeiten für die Räder ihrer Mitarbeiter an. Kennen Sie dieses Konzept und sind Sie Ansprechpartner dafür?
Ja! Der Firmenwagen ist ein Relikt aus alten Zeiten. Heutzutage ist Bikeleasing ein beliebtes Modell für einen Mitarbeiter-Benefit, was nachweislich die Gesundheit fördert und besonders in der Stadt viele Vorteile gegenüber dem Auto bringt. Mit dem fahrrad.de Bikeleasing bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern diesen Benefit zu attraktiven Konditionen zugänglich zu machen.

Der Trend auf den Straßen geht gefühlt zu Lastenrädern und E-Bikes. Für wen eignen sich diese Modelle besonders?
Das kommt natürlich auf die zurückzulegende Strecke, etwaige Steigungen und Radweg-Bedingungen an. In der Regel bietet sich für Umsteiger im Alltag aber besonders ein E-Bike an, da man so auch ohne große Anstrengung im Büro oder abends entspannt zuhause ankommt. Trekking-Räder sind dabei besonders flexibel einsetzbar, sowohl in der Stadt als auch bei Touren und Ausflügen. Für alle, die E-Bikes erst einmal ausprobieren wollen, lohnt sich eine Probefahrt in einem Fahrrad-Fachhandel. Das bieten wir beispielsweise auch in unseren fahrrad.de Stores in Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf, Dortmund und Berlin an. Darüber hinaus bieten viele Arbeitgeber auch kostengünstige Bikeleasing-Programme an. Diese machen die Finanzierung eines E-Bikes besonders attraktiv, weil oftmals direkt eine Versicherung für Unfallschäden und Diebstahl inklusive ist.

Und für wen bieten sich eher Lastenräder an? 
Für Menschen, die den Stauraum des Kofferraums nicht missen oder gar ein kleines Familienmitglied transportieren möchten. Die Modelle sind mittlerweile sehr vielseitig, zunehmend leistungsstärker, werden erschwinglicher – und daher sind sie eine echte Alternative zum Auto oder Roller. Sowohl beim Lastenrad als auch beim E-Bike lohnt es sich, die unterschiedlichen Förderprogramme einzelner Bundesländer und Kommunen zu recherchieren.

Und wenn Sie ein Lastenrad einfach mal ausprobieren möchten: In einigen unserer Berliner Vattenfall Stores können Sie sich ganz unkompliziert und kostenlos eins ausleihen. Hier erfahren Sie mehr.

Gemeinsam den (Rad-)Weg ebnen

Haben Sie jetzt Lust bekommen, sich für eine fahrradfreundliche Zukunft starkzumachen? Egal, ob im Kleinen mit neuen Gewohnheiten für den Arbeitsweg oder im Großen mit einer weltweiten Bewegung – entdecken Sie unsere drei Ideen für Radliebhaber und alle, die es noch werden wollen.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

  Facebook Icon  

Die Rabatte, Freikarten und Gewinne von my Highlights (www.vattenfall.de/highlights) erhalten Strom- und Gaskunden der Vattenfall Europe Sales GmbH, sofern sie sich im Online Service registriert haben.

Die ausgewiesene Ersparnis bezieht sich auf den Vattenfall Vorteilspreis im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. Der Vattenfall Vorteilspreis beinhaltet alle von der tink GmbH gewährten Reduzierungen/Rabatte einschließlich des Rabattes, den Sie als Privatkunde der Vattenfall Europe Sales GmbH erhalten (Vattenfall Rabatt). Privatkunden sind Letztverbraucher, die die Energie (Gas oder Strom) überwiegend für den Eigenverbrauch im Haushalt kaufen oder nutzen. Der Rabatt wird nach Eingabe einer gültigen Vertragskontonummer gewährt. Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt. Angebote gelten, solange der Vorrat reicht. Der „Vattenfall Shop“ (https://vattenfall.tink.de) wird in Kooperation mit der tink GmbH, Gipsstr. 15, 10119 Berlin, betrieben. Es gelten ausschließlich die Verkaufsbedingungen der tink GmbH. Bei Rückfragen und Reklamationen zu Ihrem Einkauf wenden Sie sich bitte direkt an die tink GmbH. Eine Haftung der Vattenfall Europe Sales GmbH für gekaufte Artikel ist ausgeschlossen. Der Kaufvertrag kommt zustande mit der tink GmbH.

Fotos: Zoran Djekic/Stocksy, Franck Reporter/Stocksy, Solovyova/Stocksy, Vattenfall, Morsa Images/Stocksy, Romrodinka/Adobe Stock, Alvarez/Adobe Stock, Joe Golby/Adobe Stock