Infowelt Energie

Nachhaltige Banken

Wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, macht meist auch beim Investieren keine Ausnahmen. Mit entsprechenden ETFs und Fonds lässt sich bereits in Unternehmen investieren, die ökologisch, fair und sozial wirtschaften. Doch auch bei der Wahl der Bank ist Aufmerksamkeit geboten, wenn es um ethisch-ökologische Ansprüche geht.

Finanzen sind ein wichtiger Faktor beim Thema Nachhaltigkeit

Kinderarbeit, Hungersnöte, Kriege, Umweltkrisen – viele Banken verschärfen globale Probleme durch ihre Investitionen und Kreditvergabe. Kund:innen sind indirekt auch daran beteiligt, ob gewollt oder nicht. Das ist nur wenigen Menschen bewusst, denn was soll an Girokonto und Co. schon verwerflich sein? Um diese Frage zu beantworten, lohnt sich ein Blick auf das Geschäftsmodell von Banken.

Was macht eine Bank mit Ihrem Geld?

Egal ob Festgeld, Girokonto oder andere Geldanlagen: Geld, das sich bei einer Bank befindet, wird von dieser beispielsweise an Unternehmen weiterverliehen. Dadurch entstehen Zinszahlungen, Renditen oder Kapitalgewinne, die wiederum auch von der Bank reinvestiert werden. Die daraus entstehenden Gewinne werden dann in Form von Zinsen oder als Altersvorsorge teilweise wieder ausgeschüttet. Und so kommt es, dass Geld, auch wenn es nicht aktiv von Sparenden bewegt wird, von der Bank genutzt wird. Das geschieht leider nicht immer im Sinne der Nachhaltigkeit.

Kapitalgewinne symbolisch dargestellt

Nachhaltigkeit braucht Vertrauen

Begriffe wie „Nachhaltigkeit“, „umweltfreundlich“ oder „ethisch“ sind nicht rechtlich geschützt. Deshalb kann jedes Finanzinstitut eigene Kriterien an diese Definition ansetzen. Das macht es für Verbraucher:innen schwierig und intransparent. Gleiches gilt übrigens für ESG-Kriterien. Auch hier gibt es keine einheitliche Richtlinie, was es schwierig macht, eine nachhaltige Bewertung vorzunehmen. Deshalb stellen wir Ihnen hier zwei vertrauenswürdige Quellen vor, mit denen Sie Ihre nachhaltige Bank oder Investmentmöglichkeit finden.

Fair Finance Guide

Der Fair Finance Guide Deutschland ist Teil der Initiative Fair Finance International. Es handelt sich dabei um eine unabhängige, internationale Initiative. Sie hat ein Bewertungssystem für Banken, Versicherungen und Pensionsfonds entwickelt, mit dem sich Verbraucher:innen einen Überblick verschaffen können, wie diese im Hinblick auf ihre Kredit- und Anlagepolitik abschneiden.

ECOreporter Siegel

Abgesehen vom Fair Finance Guide gibt es verschiedene Siegel, die die Bewertung von Banken und anderen Finanzprodukten vereinfachen sollen. Das Siegel des Brancheninformationsdienstes ECOreporter bewertet unter anderem Banken. ECOreporter analysiert das Kerngeschäft sowie die Kundenberatung des Finanzinstituts auf Nachhaltigkeit und vergibt das Label jeweils für den Zeitraum von einem Jahr.

Unser Video zu nachhaltigen Banken

YouTube Thumbnail: Nachhaltige Banken

Was macht eine nachhaltige Bank aus?

Nachhaltige Banken legen den Fokus auf Transparenz. Sie stellen soziale und ökologische Mindestanforderungen an Unternehmen, um zu gewährleisten, dass die erwirtschafteten Profite keine negativen Auswirkungen auf Menschen oder die Umwelt haben. Kund:innen haben so die Gewissheit, dass ihr Geld nicht gegen ihren Willen für unethische Geschäfte verwendet wird. Bis dato galten die ESG-Kriterien als Orientierung bei der Einschätzung einer nachhaltigen Bank. 

Neu hinzugekommen ist die EU-Taxonomie. Sie ist ein neues Instrument, das für mehr Transparenz in Sachen Nachhaltigkeit bei Investitionen sorgen soll. Als Basis dafür dienen die sechs Klimaziele der EU: Zirkulare Wirtschaft, Schutz von Ökosystemen, Verschmutzungskontrolle, Schutz von Wasserressourcen, Anpassung an den Klimawandel und aktiver Klimaschutz.

Die Taxonomie stuft ein, was als nachhaltiges Handeln gilt und was nicht. Ziel ist es, über ein Punktesystem leichter ersichtlich zu machen, welche Klimabilanz ein Unternehmen hat. Darüber hinaus sollen Anreize für nachhaltige Investments (beispielsweise in erneuerbare Energien) geschaffen werden. Durch EU-Taxonomie müssen Banken und Unternehmen bereits ab 2022 offenlegen, wie sie sich an die Taxonomiekriterien halten.

Bekannte nachhaltige Banken

Ethik Bank Logo

Ethikbank

Die Ethikbank ist unabhängig und gehört etwa 3.500 Privatpersonen. Sie verfolgt eine sozialökologische Anlagepolitik. Deshalb werden Gelder ihrer Kund:innen nicht in Rüstungsgeschäfte, Atomkraft oder Unternehmen investiert, die Kinderarbeit zulassen. Darüber hinaus werden Unternehmen in regelmäßigem Turnus überprüft. Investitionen und ökologische Kredite der Bank sind zudem jederzeit für ihre Kund:innen einsehbar.

 

GLS Bank Logo

GLS Bank

Die GLS Gemeinschaftsbank eG, kurz GLS, ist eine Genossenschaftsbank. Sie setzt auf nachhaltiges Wirtschaften mit Verantwortung und schließt ebenfalls bestimmte Investitionen konsequent aus. Dazu zählen unter anderem Investitionen in Atomenergie, Kohleenergie, Rüstung und Waffen, Biozide, Pestizide und Gentechnik in der Landwirtschaft. Im Nachhaltigkeitsbericht können sich Kund:innen über den Stand der Entwicklungen in Sachen Klimaschutz, Umwelt und Nachhaltigkeit informieren und nachvollziehen, was mit ihren Geldanlagen geschieht. Darüber hinaus können sie selbst entscheiden, in welchem Sektor (beispielsweise erneuerbare Energien) ihr Geld eingesetzt werden soll.

Triodos Bank Logo

Triodos Bank

Die Triodos Bank N.V. ist ein in den Niederlanden ansässiges Kreditinstitut. Sie funktioniert im Ansatz ähnlich wie die Ethikbank und GLS Bank und hat sich das Ziel gesetzt, verantwortungsvolles Wachstum und eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft voranzutreiben. Die nachhaltige Bank vergibt nur Kredite an Projekte und Unternehmen, die fair, ökologisch und sozial agieren. Sie konzentriert sich dabei auf die Bereiche Umwelt, Soziales und Kultur.

Tipp

Auf den ersten Blick scheint ein Wechsel des Kreditinstituts mit sehr viel bürokratischem Aufwand verbunden zu sein. Der Aufwand ist jedoch in aller Regel geringer, als häufig vermutet. Das liegt daran, dass Banken gesetzlich dazu verpflichtet sind, Kund:innen beim Wechsel zu unterstützen. Außerdem empfiehlt es sich, dem alten Finanzdienstleister die Gründe des Wechsels mitzuteilen, um ihn für die Themen Menschenrechte und Umweltschutz zu sensibilisieren.

Fazit: Die Zukunft von Banken heißt Nachhaltigkeit

Wer Wert auf eine nachhaltige Lebensweise im Alltag legt, hat auch bei der Wahl der Bank die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen. Denn Kund:innen können selbst entscheiden, wo sie ihr Geld anlegen möchten und wen sie damit unterstützen. Der Trend ist deutlich: ethisch-ökologisch agierende Kreditinstitute und nachhaltige Finanzprodukte erfreuen sich immer größer werdender Popularität. Die Ethikbank, GLS Bank oder die Triodos Bank zeigen, dass auch Banking fair, sozial und nachhaltig möglich ist. Und das muss nicht automatisch mehr kosten.

Naturate App

Naturate: Verbessern Sie Ihren CO2-Fußabdruck

Mit unserer Naturate App ist Ihr Carbon Footprint nicht nur schnell berechnet, Sie erfahren auch direkt, wie Sie ihn verbessern können! Machen Sie mit und laden Sie die App runter!

Jetzt CO2-Fußabdruck berechnen

Unsere nachhaltigen Lösungen

Solarlösungen

Mit einer eigenen Photovoltaikanlage können Sie Ihr Zuhause mit selbst erzeugtem Solarstrom versorgen. Gemeinsam finden wir die passende Solarlösung für Ihr Zuhause.

Zu den Solarlösungen

Naturstrom

Unser Naturstrom besteht zu 100 % aus erneuerbaren Energien. Wir fördern zu fairen Preisen den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen – mit Ihrer Hilfe.

Zum Naturstrom-Tarif

Naturgas

Bei unserem Naturgas werden die bei der Verbrennung entstehenden CO₂ Emissionen durch den Erwerb von Zertifikaten zu 100 % kompensiert und damit klimaneutral gestellt.

Zum Naturgas-Tarif

Das könnte Sie auch interessieren

Klee gießen

Jeder Mensch verursacht im Laufe seines Lebens CO2-Emissionen. Sie sind gekoppelt an jedes Wirtschaftgut, das sich konsumieren lässt: Von der Flugreise bis zum Kauf von Lebensmitteln im Supermarkt.

Umweltfreundlich investieren

Mit nachhaltigen Finanzprodukten lässt sich unkompliziert in Unternehmen investieren, die ökologisch und sozial wirtschaften – zumindest in der Theorie. In der Praxis gibt es einiges zu beachten – wir geben einen Überblick.

my Highlights Welt entdecken

Auch Bank kann nachhaltig

Wie sich herkömmliche Banken von nachhaltigen und ethischen Kreditinstituten unterscheiden, erfahren Sie hier.

Artikel lesen

Sharing Philosophie   

Wie Sie mit der Sharing is Caring Philosophie bares Geld sparen und der Umwelt Gutes tun, erfahren Sie hier.

Zum Artikel

Lebensmittel im Klimacheck

Wussten Sie, dass Tomaten im Winter echte Klimakiller sind? Mit unseren Tipps ernähren Sie sich klimafreundlich. 

Artikel lesen

Fotos: Fahroni / Canva Pro, ShutterOK / Getty Images, Ethik Bank, GLS Bank, Triodos Bank, Vattenfall Media