Infowelt Energie

So tauen Sie das Gefrierfach energiesparend ab

Um die Stromkosten niedrig zu halten, sollten Sie Ihr Gefrierfach im Kühlschrank, die Gefriertruhe oder den Gefrierschrank regelmäßig abtauen. Denn stark vereiste Gefrierfächer verbrauchen sehr viel Energie. Erfahren Sie, wie Sie die Eisschicht einfach und vor allem energiesparend abtauen können.

Ist das Abtauen wichtig?

Es gehört für viele nicht zu den Lieblingsaufgaben im Haushalt: das Abtauen. Schon weil man nie weiß, wohin mit dem ganzen Inhalt. Aber damit das Gefrierfach richtig kühlt, sollte es regelmäßig abgetaut werden. Mindestens zweimal pro Jahr. Spätestens jedoch, wenn die Eisschicht mehr als einen Zentimeter dick ist. Wenn Sie im Haushalt viel Energie sparen wollen, kommen Sie ums Abtauen nicht herum.

Schon gewusst ...?

Je mehr Eis sich im Gefrierfach angesammelt hat, desto mehr Energie wird benötigt, um die kalte Temperatur aufrechtzuerhalten. Und das summiert sich über die Zeit beim gesamten Stromverbrauch im Haushalt. Regelmäßiges Abtauen kann zwischen 15 und 45 Prozent der Energiekosten für das Gefrierfach einsparen. Außerdem besteht durch Vereisungen die Gefahr, dass die Kühlgeräte schneller kaputtgehen.

Stromverbrauch von Kühl- und Gefriergeräten

Bis zu 15 Prozent des gesamten Stromverbrauchs Ihres Haushalts werden von Kühlgeräten benötigt. Daher ist es besonders wichtig, beim Neukauf von Kühl- und Gefriergeräten auf eine möglichst hohe Effizienzklasse zu achten. Ein moderner, effizienter Kühlschrank verbraucht zwischen 90 bis 125 kW im Jahr – ein alter gut das Dreifache.

Ein stark vereistes Gefrierfach

Gefrierfach abtauen: Die Jahreszeit ist entscheidend

Am einfachsten lässt sich das Gefrierfach im Winter abtauen. Lebensmittel müssen in der kalten Jahreszeit nicht aufgebraucht werden. Wegen der Minustemperaturen brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, dass die Lebensmittel zwischenzeitlich verderben könnten. Sie können sie einfach während des Abtauens, das etwa zwei bis drei Stunden dauert, draußen aufbewahren.

Vattenfall Tipp

Wickeln Sie die Lebensmittel aus dem Gefrierfach einfach in Zeitungspapier ein und legen Sie sie auf den Balkon oder in den Garten. Das Zeitungspapier isoliert besonders gut durch seine vielen Schichten und schützt das Essen vor Vögeln oder anderen kleinen Naschkatzen.

6 Tipps zum Abtauen

Wie Sie bequem das Gefrierfach abtauen können, ohne dabei Strom zu verschwenden, haben wir für Sie zusammengefasst:

1. Die richtige Vorbereitung

Bevor Sie mit dem eigentlichen Abtauen beginnen, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen. Wichtig ist: Nehmen Sie sich Zeit für den Vorgang. Um Überflutungen zu vermeiden, sollten Sie während des Abtauens das Haus nicht verlassen. Legen Sie Lappen und Handtücher bereit und kümmern Sie sich darum, die Lebensmittel aus dem Gefrierfach zwischenzulagern.

2. Das Gerät ausschalten

Schalten Sie die Gefriertruhe beziehungsweise den Kühlschrank mit integriertem Eisfach für das Abtauen unbedingt aus. Abtauen bei eingeschalteter Kühlung dauert sehr lange und verbraucht viel Energie, die vollkommen ungenutzt bleibt. Das gilt nicht nur für alte Geräte, sondern auch, wenn Sie sich einen neuen, stromsparenden Kühlschrank kaufen. Nach dem Abschalten entfernen Sie alle Schubladen aus dem Gefrierfach. So beschleunigen Sie den Tauprozess. Und wenn Sie ihn dabei komplett ausräumen, nutzen Sie danach die Gelegenheit für ein richtiges Kühlschrank-Einräumen.

Moderner Wasserkocher

3. Eine Schüssel heißes Wasser bereitstellen

Um die Eisschicht im Gefrierfach möglichst schnell zum Schmelzen zu bringen, greifen viele zum Fön. Das verbraucht sehr viel Energie. Es gibt eine ebenso wirksame Methode, die viel weniger Strom benötigt.

Stellen Sie eine Schüssel mit heißem Wasser – mit dem Wasserkocher erhitzt spart es besonders viel – in das Eisfach und schließen Sie die Tür. Schon in etwa einer halben Stunde wird sich ein Großteil der Vereisungen lösen. Bei Bedarf wiederholen Sie den Vorgang einfach mehrmals.

Normalerweise ist zu viel Wasserdampf im Haushalt eher ungünstig – etwa wenn er sich an der Fensterscheibe als Kondenswasser niederschlägt. Doch innerhalb des geschlossenen Kühlschranks ist heißer Dampf ein guter Abtau-Helfer.

Salz ist ein nützlicher Haushaltshelfer, um Ihr Gefrierfach zu enteisen. Dafür müssen Sie lediglich herkömmliches Haushaltssalz auf das Eis streuen und es eine Zeit lang einwirken lassen. Nach und nach verwandelt das Salz das Eis in Wasser und Sie können es leicht entfernen.

4. Finger weg vom Messer

Ein beliebtes Hilfsmittel, um das Eis zu lösen, ist ein scharfes Messer. Aber Vorsicht: Wenn Sie mit dem Messer im Gefrierfach herumstochern, können Sie die Leitungen im Gerät beschädigen! Schon ein winzig kleiner Riss reicht aus, um Ihr Kühlgerät unbrauchbar zu machen. Nutzen Sie stattdessen lieber Werkzeuge aus Holz oder Plastik, zum Beispiel einen Pfannenwender.

5. Tauwasser richtig auffangen

In der Regel reichen Handtücher oder Lappen aus, um das Tauwasser aufzufangen. Bei besonders hartnäckigen Vereisungen kann aber so viel Wasser entstehen, dass Sie es anderweitig auffangen müssen. Stellen Sie dazu eine Pfanne oder ein tiefes Backblech in den Gefrierschrank. Außerdem gibt es spezielle Abtaumatten, die mehrere Liter Wasser aufsaugen können. Wenn das Gefrierfach komplett abgetaut ist, nutzen Sie doch gleich die Gelegenheit, um innen alles zu reinigen.

Ein Frau reinigt den Kühlschrank

6: Haushaltsmittel zum Reinigen und zur Vorbeugung unangenehmer Gerüche 

Um den Innenraum Ihres Kühlschranks besonders effektiv zu reinigen, sollten Sie ihn zunächst entleeren und alle Fächer und andere bewegliche Teile herausnehmen. Anschließend können Sie ihn gut auswischen. 

Sollte dies nicht ausreichen, können Essigreiniger oder Zitronensäure Abhilfe schaffen. Bitte beachten Sie dabei jedoch die Hinweise des Kühlschrankherstellers, welche Reinigungsmittel Sie verwenden dürfen, um Beschädigungen zu vermeiden. 

Gegen unangenehme Gerüche helfen Natron, Backpulver, Zitronenschalen oder Kaffeepulver. Füllen Sie diese in eine kleine Schale und platzieren Sie sie im Kühl- oder Gefrierfach. Nach einiger Zeit werden lästige Gerüche neutralisiert.

Den Kühlschrank enteisen - so geht es

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wann es ratsam ist, den Kühlschrank zu enteisen und wie Sie den besten Zeitpunkt dafür erkennen. Wir geben nützliche Tipps für die Lagerung der Lebensmittel während des Abtauens und klären die Frage, warum ein vereistes Kühlfach mehr Energie verbraucht.

Praktische Funktion

Viele moderne Geräte haben eine Non-Frost-Funktion. Hier wird durch Luftzirkulation die Ansammlung von Feuchtigkeit und damit die Bildung von Eis im Innenraum des Kühlschranks verhindert. Damit sparen Sie sich das aufwendige manuelle Abtauen. Ein kleiner Nachteil: Die Geräte sind oftmals teurer und lauter als vergleichbare Kühlschränke ohne die entsprechende Funktion.

Tipp gegen das Vereisen

Bei jedem Öffnen des Kühlschranks gelangt warme Luft in den Innenraum. Diese kondensiert an den kalten Wänden, weshalb sich über die Zeit eine Eisschicht bildet. Sollten Sie kein Gerät mit Anti-Frost-Funktion haben, können Sie den Innenraum des Kühlschranks mit geschmacksneutralem Öl oder Glycerin einreiben. Das sorgt dafür, dass das Wasser nicht an den Wänden haften bleibt, sondern durch die Abflussrinne ablaufen kann.

Frau steht am Kühlschrank

Gefrier-Navi – die praktische Bestandsliste

Zettel zum Ausdrucken: Gefrier-Navigation

Eine Bestandsliste der Lebensmittel im Kühlschrank oder Gefrierschrank hilft Ihnen, die Übersicht zu behalten. Das spart unnötiges Öffnen und Suchen, wobei wieder kalte Luft aus dem Gerät entweicht. 

So geht es:

• Drucken Sie den „Inhaltsplan“, die Gefrier-Navigation, aus.

• Tragen Sie Ihre eingefrorenen oder gekühlten Lebensmittel ein.

• Hängen Sie das Blatt an den Kühlschrank oder daneben.

Vattenfall Tipp

Um Ihren Gefrierschrank energiesparender zu nutzen, gibt es ein paar einfache Tricks. Ordnung im Kühlschrank senkt den Stromverbrauch, denn jedes Gerät hat unterschiedliche Temperaturzonen für verschiedene Lebensmittel. Die unteren Fächer sind für Obst- und Gemüse, die Mitte ist für Milchprodukte und Ähnliches und der obere Teil ist für gekochte Speisen oder Marmelade vorgesehen.

Unsere nachhaltigen Lösungen

Solarlösungen

Mit einer eigenen Photovoltaikanlage können Sie Ihr Zuhause mit selbst erzeugtem Solarstrom versorgen. Gemeinsam finden wir die passende Solarlösung für Ihr Zuhause.

Zu den Solarlösungen

Naturstrom

Unser Naturstrom besteht zu 100 % aus erneuerbaren Energien. Wir fördern zu fairen Preisen den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen – mit Ihrer Hilfe.

Zum Naturstrom-Tarif

Naturgas

Bei unserem Naturgas werden die bei der Verbrennung entstehenden CO₂ Emissionen durch den Erwerb von Zertifikaten zu 100 % kompensiert und damit klimaneutral gestellt.

Zum Naturgas-Tarif

Das könnte Sie auch interessieren

Frau am Gefrierschrank

Sie haben auf Vorrat gekocht? Sie haben mehr Obst als Sie essen können? Dann ab damit ins Gefrierfach. Unsere Tipps rund ums Einfrieren Ihrer Lebensmittel zahlen sich für Sie und die Umwelt aus.

Paar  kauft einen Kühlschrank

Vattenfall hat vier eiskalte Tipps, mit denen Käufer schnell das passende Gerät finden und Strom und Geld sparen.

my Highlights Welt entdecken

So retten Sie Lebensmittel

Bis wann sind Lebensmittel genießbar und ab wann gehören sie in die Tonne? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Artikel lesen

Lebensmittel richtig lagern

Einkäufe richtig lagern, bedeutet weniger Müll und weniger Verschwendung. Wir verraten Ihnen die besten Tricks.

Zum Artikel

So geht abfallfrei Kochen 

Zero Waste bei FREA: Lesen Sie von unserem Besuch beim ersten abfallfreien Restaurant Berlins. 

Zum Artikel

Fotos: 1) fotoduets / Adobe Stock, 2) schroeder_rene / Adobe Stock, 4) Andrey Popov / Adobe Stock, 5) wavebreak3 / Adobe Stock