Infowelt Energie

6 Tipps für eine Kontrolle der Gasinstallation

Gas ist im Haus vielseitig einsetzbar, um eine sichere Nutzung zu gewährleisten, kann ein prüfender Blick trotzdem nicht schaden: Was Sie nach einiger Zeit selber an Ihrem Gasherd checken können und was Sie lieber einer Fachfrau oder einem Fachmann überlassen sollten, lesen Sie hier.

Kontrollieren Sie Ihre Gasanschlüsse

Gas ist der Allrounder zum Heizen, zur Warmwassererzeugung, zum Kochen, Klimatisieren, Kühlen, Trocknen und für vieles mehr. Strenge technische Vorschriften garantieren eine hohe Sicherheit, wenn Sie beispielsweise einen Gasherd nutzen und anschließen lassen.

So checken Sie den Anschluss vom Gasherd

Einfach und unkompliziert: Als Mietender oder Hausbesitzer:in können Sie die Anschlussteile vom Gasherd durch eine Sichtkontrolle überprüfen. Was Sie für diese sogenannte Hausschau tun müssen? Sich einmal im Jahr ein paar Minuten Zeit nehmen.

1. Folgen Sie der Gasleitung

Gehen Sie die frei verlegten Gasleitungen ab und überprüfen Sie, ob diese in Ordnung sind: Sind sie gut befestigt? Keine Durchhänger? Sind sie frei von Korrosion? Ob Blumenampel, Fahrrad oder Dekoration: Hängen Sie Gegenstände von der Leitung ab.

2. Überprüfen Sie die Hauptabsperreinrichtung

Ist die Hauptabsperreinrichtung frei zugänglich? Der Hebel sitzt in der Regel dort, wo die Gasleitung durch die Wand ins Haus kommt. Nur ein freier Zugang gewährleistet, dass Sie im Notfall schnell reagieren und das Gas abdrehen können.

3. Gassteckdose im Blick

Ihr Gasherd oder ein anderes Gerät ist an einer Gassteckdose angeschlossen? Der Gasschlauch darf nicht geknickt oder verdreht sein. Beachten Sie außerdem, ob der Backofen weit genug weg von der Gassteckdose steht. Der Schlauch darf nicht zu heiß werden, sonst besteht die Gefahr, dass er porös wird. Daher unbedingt auf genügend Abstand achten.

4. Genügend Sauerstoff für Gasgeräte

Der Gasherd benötigt Sauerstoff, damit die Verbrennung funktioniert. Dabei unterscheidet man zwischen Geräten, die von der Raumluft abhängig sind und solchen, die raumluftunabhängig funktionieren. Letztere beziehen den Sauerstoff direkt von draußen, weshalb diese nicht geprüft werden müssen.

Eine Prüfung ist bei Geräten sinnvoll, die sich mit Sauerstoff aus dem Raum versorgen, in welchem sie aufgestellt sind: Oft sorgen im Aufstellraum spezielle Luftöffnungen in Türen oder Wänden für den notwendigen Nachschub an frischer Luft. Prüfen Sie deshalb nach, ob diese Öffnungen frei sind. Prinzipiell gilt: Hand anlegen am Anschluss darf nur ein Fachmann.

Gaskessel

Eine Frau und ein Monteur an der Heizsteuerung

5. Gasetagenheizung in Profihände

Sie haben eine Gasetagenheizung im Haushalt? Diese sollte ein Fachmann einmal jährlich genauestens prüfen. Die Wartung der Gastherme oder der Gas-Kombitherme erfolgt dabei nach Herstellervorgaben. Nur ein Profi kann beurteilen, ob das Gerät wirklich in einem guten Zustand ist oder besser erneuert werden sollte. Bester Zeitpunkt für die Überprüfung ist kurz vor der Heizperiode.

Eventuell können Sie auch selbst erkennen, ob eine Wartung kurzfristig durchgeführt werden sollte. Anzeichen dafür sind:

  • eine unregelmäßig brennende Flamme
  • Rußspuren oder Verfärbungen
  • ungewöhnliche Geräusche beim Anspringen
  • auffälliger Geruch

6. Große Inspektion

Eigentümer oder Mieter sollten ihre Gasleitung alle zwölf Jahre durch einen Fachbetrieb prüfen lassen. Dabei wird nicht nur die Gebrauchsfähigkeit in Augenschein genommen, sondern auch die Dichtheit überprüft.

Fachmann an der Gasinstallation

Vattenfall Fazit

Die Gasleitung prüfen zu lassen, gehört zu den Grundpflichten und in den Verantwortungsbereich eines Eigentümers. Unsicherheit besteht oft über die Intervalle von Wartungsarbeiten und Prüfungen. 

Nehmen Sie am besten einmal im Jahr die Sichtkontrolle der Leitungen und Gasgeräte vor. Dann sind Sie auf der sicheren Seite. Alle zwölf Jahre sind Sie zudem verpflichtet, durch einen Installateur oder ein zertifiziertes Wartungsunternehmen die gesamte Gasanlage überprüfen zu lassen. Aber: Auch wenn wir heute noch auf den fossilen Energieträger Erdgas angewiesen sind, auf lange Sicht muss er durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Wir arbeiten bereits intensiv an der Erschließung klimaneutraler Alternativen für unseren gemeinsamen Weg in eine nachhaltigere Zukunft.

Naturate App

Naturate: Verbessern Sie Ihren CO2-Fußabdruck

Mit unserer Naturate App ist Ihr Carbon Footprint nicht nur schnell berechnet, Sie erfahren auch direkt, wie Sie ihn verbessern können! Machen Sie mit und laden Sie die App runter!

Jetzt CO2-Fußabdruck berechnen

Unsere nachhaltigen Tarife

Mit Naturgas von Vattenfall heizen und kochen Sie klimaneutral. Entstehende CO2-Emmissionen werden zu 100 % kompensiert und wir unterstützen mit Ihrer Hilfe konkrete Klimaschutzprojekte.

Zum Natur Gas

Das könnte Sie auch interessieren

Windkraftanlage

Die Gewinnung und Nutzung von grünem Gas ist eine Säule der Energiewende. Doch dies stellt neue Anforderungen an den Transport und die Speicherung, um die Versorgung mit Strom zu sichern.

Frau am Gaskamin

Sobald die Tage kühl und stürmisch werden, machen wir es uns wieder gern mit einer schönen Tasse Tee oder Kaffee in der Wohnung gemütlich. Perfekt dazu passt ein Kamin oder ein Kachelofen. Erfahren Sie mehr über Vor- und Nachteile von gasbetriebenen Geräten.

my Highlights Welt entdecken

Smarte Sicherheit in Haus und Wohnung

Hier erfahren Sie alles über Technologien und Produkte für den intelligenten Einbruchschutz, dank deren Ihr Zuhause sicherer wird.

Artikel lesen

Zuhause: Sicherheitstipps für den Alltag  

Wir zeigen Ihnen, welche Unfälle häufig zuhause passieren und wie Sie diese am besten vermeiden können.    

Zum Artikel

Die Schätze der Natur schützen

Wie viel Wasser wird für die Produktion eines Smartphones benötigt? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier.

Artikel lesen

Fotos: 1) stokkete/Adobe Stock, 4) Dragan Smiljkovic/iStock.