Infowelt Energie

Solar Tree: nachhaltige Beleuchtungskunst

Hochtechnologie verbindet sich mit organischer Gestaltung zur Kunst im öffentlichen Raum: Der Solar Tree leuchtet allein durch Sonnenenergie in der Dunkelheit und bietet gleichzeitig eine formschöne Sitzgelegenheit.

Hightech-Baum mit großem Auftritt

Wie ein Nachtblüher wartet die knapp sechs Meter hohe abstrakte Pflanze, bis es dunkel wird. Nachts hat der Hightech-Baum zum Preis von rund 200.000 Euro seinen ganz großen Auftritt. Dann leuchten die kleinen LED-Lampen an den Spitzen der 20 schmalen hellgrünen Stahlrohr-Stängel. Darunter kuscheln sich Menschen auf einer Rundbank.

Eine Europareise machte dieses alltagstaugliche Kunstwerk bekannt: Der Solarbaum stand unter anderem schon auf prominenten Plätzen in Venedig, Paris, Mailand und Frankfurt. Auch auf dem Potsdamer Platz in Berlin und auf dem St. John’s Square in London konnten Passanten das Design dieser Leuchte bewundern.

Der Solarbaum nutzt die Kraft der Sonne

Tagsüber sammelt der Solar Tree die Sonnenenergie über 38 Photovoltaik-Zellen in einer 12-Volt-Batterie. Genug Energie, um auch nach drei bewölkten Tagen noch genügend Licht zu produzieren. So verspricht es der Mailänder Leuchtenhersteller „Artemide“, der den Solar Tree produziert hat. 

 

Ross Lovegrove und Artemide: preisgekröntes Design

Der Solarbaum ist eine Erfindung des britischen Designers Ross Lovegrove, der Natur, Kunst und Technik in organischen Designs zusammenfließen lässt. Er nennt sich gerne „Übersetzer der Technologie des 21. Jahrhunderts“ und heimste bereits diverse Designpreise ein. In Zusammenarbeit mit dem Leuchtenhersteller Artemide wurde seine Vision Wirklichkeit und erlangte Serienreife.

Solarbäume sind weltweiter Trend

 

Solarbäume werden auch an anderen Orten der Welt entwickelt, nicht so formvollendet wie der von Ross Lovegrove, aber auch effizient. Der mit sieben Metern Höhe vermutlich größte Baum steht in der kanadischen Stadt London nahe Toronto.

 

Mit seinen 27 Photovoltaik-Blättern in sieben Meter Höhe und zusätzlichen Solarpanelen im Hintergrund produziert er 8,6 Kilowattstunden Energie und spart auf diese Weise pro Jahr zehn Tonnen CO2 gegenüber herkömmlicher Energiegewinnung ein.

Bald wird die zweite, verschlankte Generation des Lovegrove-Solarbaums auf den Markt kommen. Der Preis für den weiterentwickelten klimaneutralen Lichtspender ist noch offen.

Neben dieser preisgekrönten Solarbaum gibt es bereits eine Vielzahl weiterer leuchtender Bäume, die nach dem gleichen Prinzip funktionieren: Sie speichern die Energie der Sonne und geben sie abends und nachts in Form von Licht wieder ab. Alle Solarbäume haben zudem gemeinsam, dass sie auch an Orten für Licht sorgen, wo keinerlei Stromleitungen verlaufen.

Das Vattenfall-Fazit:

Formschöne Sitzgelegenheit, sehr schickes Design und dank Photovoltaik- und LED-Technik auch noch energiesparend: Wir sind Fans des Solar Tree und würden uns wünschen, dass noch viele mehr in den Städten der Welt „gepflanzt“ würden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Windbaum

Windkraftanlagen sind groß, hässlich und laut? Nicht so der Windbaum. Wir zeigen Ihnen, ob es sich lohnt, Platz für einen neuen Baum im Garten zu schaffen.

Smartflower

Blühende Fantasie für grüne Energie: Smartflower ist ein bewegliches Solarkraftwerk, das wie eine überdimensionale Blume aussieht. 

Besuchen Sie uns auf Facebook!

   

Oder auf Youtube!