Infowelt Energie

Gaspreis: So setzt er sich zusammen

Auf der Gasabrechnung informieren verschiedene Punkte darüber, wie sich der Gaspreis zusammensetzt. Bisher haben Sie sich damit noch nicht auseinandergesetzt? Wir erklären ganz einfach, woraus der Gaspreis besteht.

So kommt der Gaspreis zustande

Gas ist eine kostengünstige Energiequelle. Dennoch hat auch das Heizen und Kochen mit Gas einen Preis. Aber wie setzt sich eigentlich der Gaspreis zusammen?

Zum einen lässt sich – ebenso wie beim Strompreis – zwischen Grundpreis und Verbrauchspreis unterscheiden:

  • Der Grundpreis ist verbrauchsunabhängig. Er beinhaltet zum Beispiel die Kosten für die Gasrechnungslegung und den Zahlungsverkehr sowie auch die an Dritte zu zahlenden Kosten für den Messstellenbetrieb, die Messung und die Abrechnung der Netznutzung.

  • Der Verbrauchspreis wird individuell berechnet. Es ist der Preis für die real verbrauchte Energie. Der Verbrauchspreis von Gas wird in Cent je Kilowattstunde angegeben und steht am Ende eines Jahres auf der Rechnung in kWh.

Wichtig zu wissen: Diesen Preis kann der Gaslieferant zum Teil beeinflussen. Auf alle im Folgenden aufgeführten Gaspreisbestandteile wie Netznutzungsentgelte und staatlich veranlasste Kosten haben die Gasversorger hingegen keinen Einfluss.

Junge Frau sitzt am Laptop

2. Das Entgelt für die Netznutzung

Mit den Netzkosten sind jene Kosten gemeint, die der Transport des Gases verursacht. Zudem fallen Betriebs- und Instandhaltungskosten sowie Aufwendungen an, die mit den Zählern in Zusammenhang stehen. Dafür werden Netznutzungskosten verrechnet, die von der Landesregulierungsbehörde sowie der Bundesnetzagentur reguliert werden. Der Anteil des Netzentgeltes am Gaspreis liegt aktuell bei etwas mehr als 24 Prozent.

3. Mehrwertsteuer

Auf Erdgas wird der übliche Mehrwertsteuersatz in Höhe von 19 Prozent fällig. Das gilt nicht nur für den reinen Gasverbrauch. Selbst die Erdgassteuer und weitere staatliche Abgaben werden mit der Mehrwertsteuer belegt. Der Mehrwertsteueranteil am Gaspreis insgesamt beträgt aktuell allerdings nur 16 Prozent. Der Grund für den Unterschied zwischen Mehrwertsteuersatz und Mehrwertsteueranteil liegt schlicht in der Prozentrechnung. Beispiel zur Erklärung: Der Netto-Erdgaspreis, also der Preis ohne Mehrwertsteuer, liegt derzeit im Schnitt bei 4,32 Cent pro Kilowattstunde. Mit 19 Prozent Mehrwertsteuer steigt er um 0,82 Cent auf einen Bruttopreis von 5,14 Euro. Nimmt man nun diesen Bruttopreis von 5,14 Cent als Basis und errechnet, welchen prozentualen Anteil die 0,82 Cent ausmachen, ergibt sich ein Mehrwertsteueranteil in Höhe von 16 Prozent. 

Mann steht an der Wärmepumpe

4. Erdgassteuer

Die Erdgassteuer wird auf den konkreten Gasverbrauch erhoben: Wer wenig Gas verbraucht, zahlt auch weniger Erdgassteuer. Ziel der Steuer ist es, die Verbraucher anzuhalten, Energie zu sparen und so die Umwelt zu schonen. In einem deutschen Durchschnittshaushalt liegt der Anteil der Erdgassteuer am Gaspreis derzeit bei knapp elf Prozent. 

5. Konzessionsabgabe

Die Netzbetreiber sind verpflichtet, eine so genannte Konzessionsabgabe an die Gemeinden zu zahlen. Sie ist die Gegenleistung der Netzbetreiber dafür, dass sie öffentliche Straßen zum Verlegen und Warten von Gasleitungen nutzen dürfen. Aktuell machen diese Konzessionsabgaben 0,6 Prozent des Gaspreises aus. 

Vattenfall Fazit

Die festgelegten Netzentgelte und alle staatlich verursachten Kosten wie Erdgas- und Mehrwertsteuer sowie Konzessionsabgaben machen einen großen Teil des Gaspreises aus. Auf diese haben Erdgasanbieter keinen Einfluss.

Naturate App

Naturate: Reduzieren Sie Ihren CO₂-Fußabdruck

Mit unserer Naturate App ist Ihr Carbon Footprint nicht nur schnell berechnet, Sie erfahren auch direkt, wie Sie ihn verkleinern können! Machen Sie mit und laden Sie die App runter!

Jetzt CO2-Fußabdruck berechnen

Unsere nachhaltigen Tarife

Der Klimawandel ist eine unserer größten Herausforderungen. Auch Sie können Ihren persönlichen Beitrag für eine fossilfreie Zukunft leisten. Lassen Sie uns gemeinsam durch kleine Schritte im Alltag dazu beitragen. Erfahren Sie mehr über unsere nachhaltigen Tarife.

Naturtarif Naturgas Ökostrom

Das könnte Sie auch interessieren

Heizen

In Deutschland wird heute fast jede zweite Wohnung durch eine Gas-Zentralheizung versorgt. Die Wärmeversorgung durch Gas ist günstig, bequem und auch mit erneuerbaren Energien kombinierbar.

Frau am Heizkörper

Eine Brennwertheizung nutzt eine besonders effiziente Technik: Sie wandelt das Abgas in Energie um. Deshalb sind Gasbrennwertkessel eine gute Alternative zu einem alten Heizkessel. Wenn Sie eine neue Heizung planen, gibt es einige Dinge zu beachten.

my Highlights Welt entdecken

Earth Hour – Wir schalten ab 

Machen Sie mit bei der großen, symbolischen und weltweiten Aktion Earth Hour. Mehr zur „Stunde der Erde“ erfahren Sie hier. 

Zum Artikel

Die Schätze der Natur schützen

Wie viel Wasser wird für die Produktion eines Smartphones benötigt? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier.

Artikel lesen

So geht Energiesparen im Frühjahr  

Effektives Energiesparen im Frühjahr und ob die Zeitumstellung tatsächlich Energie spart. Das alles erfahren Sie hier.

Zum Artikel

Besuchen Sie uns auf Facebook!

  Facebook Icon  

Oder auf Youtube!

  YouTube Icon  

Fotos: Vattenfall