Exklusiv: Osterlamm-Rezept von Meisterköchen

"Es geht um das Erlebnis."

"Wir verehren die handgemachte Küche", erklärt Karsten Richard auf die Frage, was ihm beim Kochen besonders wichtig ist. Der hochgewachsene Koch wirkt gelassen und lacht viel – egal, wie geschäftig das Treiben um ihn herum ist. Man kann sich gut vorstellen, wie Karsten Richard zusammen mit seinem Geschäftspartner Olaf Ritter und Küchenchef Kyota Yokoo mit ruhiger Hand Gourmet-Caterings für Berliner Großveranstaltungen auf die Beine stellt.

Dabei arbeitet das Team von RitterRichard nie nach Schema F: "Für uns ist es wichtig, dass wir ein besonderes Erlebnis für die Gäste schaffen", sagt Karsten Richard. Gemeint ist damit nicht nur das Essen auf dem Teller, sondern auch das "ganze Drumherum" – vom gut temperierten Wein bis hin zur passenden Tischdekoration. "Essen ist heutzutage zur Kommunikation geworden, es ist ein Lebensgefühl", erklärt der Koch-Profi.

Das gilt besonders für Feste wie Ostern. Was gibt es bei den Meisterköchen an den Feiertagen zu essen? „Wir machen Dammwild, wie jedes Jahr“, verrät Karsten Richard. „Das schmore ich im Ofen, und dann gibt es einen wunderbaren Braten auf dem Tisch.“ Küchenchef Kyota Yokoo setzt auf den Klassiker: „Zuhause mache ich eine schöne Lammkeule mit Kartoffeln und Gemüse.“ Das Traditionsgericht Osterlamm hat übrigens biblische Wurzeln: Ein Symbol für den Neuanfang. Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!