Smarte Gartenhelfer

Eine Zukunft ohne Gartenarbeit?

Gartenarbeit per Knopfdruck? Alles andere als Wunschdenken! Smarte Gartengeräte lassen sich intuitiv per App steuern. Die Geräte werden einfach über das WLAN mit der zugehörigen Basisstation verbunden. Egal, ob zu Hause oder unterwegs – Sie müssen nur Ihr Smartphone zücken und schon kann es losgehen. Ein verlockender Gedanke, dem wir in diesem Artikel genauer auf die Spur gehen möchten.

Diese Gartenhelfer denken mit

 

Ein Garten bringt allerlei Vorteile mit sich. Die Sonne genießen, dem Vogelzwitschern lauschen und einfach mal entspannen – ein wahrer Luxus in hektischen Zeiten. Doch ein Garten bedeutet auch: viel Arbeit. Gartenliebhaber stehen vor der Aufgabe, regelmäßig den Rasen zu mähen und die Pflanzenwelt zu bewässern. Natürlich soll auch das Ambiente stimmen. Gartenmöbel und Beleuchtung dürfen da nicht fehlen. Smarte Gartengeräte erleichtern Ihnen den Weg zum Traumgarten. Wir präsentieren Ihnen den Garten der Zukunft.

Zwischen Wald und Wiesen

 

Ein gepflegter Rasen trägt zu einem schönen Garten bei. Rasenmähen gehört jedoch nicht zu den beliebtesten Gartenarbeiten. Smarte Rasenmähroboter nehmen Ihnen diese lästige Aufgabe ab. 

Smarte Bewässerungssysteme versorgen Ihren Garten zuverlässig und passgenau mit der richtigen Menge an Wasser. Sie bedienen die intelligenten Wasserpumpen einfach per Smartphone und können direkt Zeitpläne einrichten.

Spontispruch

„Kannst Du Dein Haus nicht mehr erspähen,
wird’s höchste Zeit zum Rasenmähen.“

Bei Wind und Wetter

 

Smarte Gartenleuchten sorgen für mehr Atmosphäre am Abend auf der Terrasse oder im Garten. Das sieht gut aus und spart Energie. Die Lampen können in der entsprechenden App per Zeitplan oder Fingertipp gesteuert werden. 

Mit smarten Wetter- und Klimasensoren haben Sie zudem Ihre eigene Wetterstation direkt vor der Haustür. Mithilfe der smarten Technologie können lokale Wetterdaten abgerufen werden, einige Modelle bieten auch eine Verbindung zum WLAN an.

Falls Ihnen gelegentlich nach meditativer Gartenarbeit ist, dann verordnen Sie Ihren Gartenrobotern eine kleine Pause. Eigenhändig ein Beet umgraben, bei Lagerfeuer Stockbrot machen oder den Rasensprenger zur Dusche umfunktionieren – das geht am besten voll und ganz analog.

Lohnt sich das?

 

Mit smarten Gartenhelfern profitieren Sie von einer deutlichen Zeitersparnis. Sie können Ihre Beleuchtung, Bewässerung, Wetterstation oder Ihren Rasenmähroboter einfach automatisieren und Routinen einrichten. Gerade als Teil eines Smart-Home-Systems liefern die Komponenten nützliche Daten und übernehmen alltägliche Aufgaben. Doch das ist nicht alles. Rasenmähroboter laufen elektronisch, sie verbrauchen kein Benzin. Auch die Pumpen der smarten Bewässerungssysteme sind ressourcenschonend. Sie verbrauchen nur so viel Wasser, wie für das optimale Gießen notwendig ist. Nicht zuletzt arbeiten die Geräte sehr leise. Das heißt: kein Knattern des Rasenmähers, das Sie oder Ihre Nachbarn aus dem Schlaf reißen könnte. Wer also der Gartenarbeit überdrüssig ist, findet mit smarten Geräten die ideale Lösung. 

Besuchen Sie uns auf Facebook!

     
   

 

Fotos: Photo by miriam-doerr/iStock, Photo by Evan Dvorkin/Unsplash, Photo by Anna Earl/Unsplash, Photo by Timothy Meinberg/Unsplash, Photo by Methi SOMÇAĞ/Unsplash, Photo by Jonas Weckschmied/Unsplash, Photo by Petar Tonchev/Unsplash (2), Photo by Zoë Gayah Jonker/Unsplash

Gutschein

bis zu 37 % Rabatt