So navigieren Sie Ihr Unternehmen durch die Corona-Krise

Es ist die größte Epidemie seit einem Jahrhundert: Corona stellt die Welt auf den Kopf und Unternehmen im Mittelstand vor große Herausforderungen. Welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um Ihr Unternehmen durch die Krise zu navigieren haben wir für Sie zusammengefasst.

Besinnen Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen!

Die Münchner Firma PAGES Media hatte vor Ausbruch der Pandemie ein großes Standbein: Videoproduktionen und Livestreams von Veranstaltungen. Doch wie macht man einen Lifestream ohne die Veranstaltung? In kürzester Zeit haben sich die Mitarbeiter neu orientiert und verschicken jetzt Technikpakete zu den Vortragenden nach Hause und helfen ihnen remote alles einzurichten, übernehmen dann die Regie aus der Ferne und steuern alle Inhalte als Konferenz aus.

Wenn das Geschäft wegbricht, bleibt immer noch die Kernkompetenz!

Die Pandemie ist die Zeit für Digitalisierung

Gerade jetzt in Zeiten von Homeoffice, Kurzarbeit, geschlossenen Kindergärten und Schulen ist es wichtig, dass die digitale Infrastruktur stimmt. Alle Mitarbeiter, die nicht unbedingt im Büro sein müssen, können dank verschiedener Videokonferenz-Tools auch von zuhause aus an Meetings teilnehmen. Außerdem helfen viele Digitalunternehmen jetzt kostenlos dabei, die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben. Hier ist eine Liste mit den wichtigsten Infos:

1. Video-Tools:

Nutzen Sie Videokonferenztools, um mit Ihren Mitarbeitern zu kommunizieren. Die gängigsten kostenlosen Tools sind Skype, Slack, Jitsi, Google Hangouts und Microsoft Teams. Lesen Sie bei Capital mehr zu den Tools.

2. Online-Shop:

Sie haben einen veralteten Online-Shop? Oder gar keinen? Jetzt ist es Zeit, schleunigst etwas online zu bringen, damit Ihnen keine Einkünfte wegfallen. Und die Zeit, einen Shop aufzusetzen, ist vielleicht dank der Krise jetzt vorhanden: Bei der Suche im Internet finden Sie nicht nur Anleitungen, wie Sie selbst kostenlos einen Online-Shop auf die Beine stellen können, sondern auch zahlreiche professionelle Systeme.

3. Angebote der Digitaldienstleister nutzen:

Viele Digitaldienstleister unterstützen jetzt, bieten Sonderangebote und helfen an den Stellen, wo ihre Kompetenzen liegen. Microsoft Deutschland etwa konzentriert seine Aktivität gegenwärtig vor allem auf die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Schulen und Bildungsträgern. Neben dem kostenfreien Zugang zu Microsoft- Teams und der Bereitstellung einer Teamplanungs-App werden auch Live-Streamings für die Schulung mit dem Microsoft Continuity System angeboten.

4. Das Digitalkonzept:

Wann, wenn nicht jetzt? Corona zeigt vor allem eines: Jeder, der bereits funktionierende digitale Unternehmensstrukturen hat, kommt besser durch die Krise. Was braucht Ihr Unternehmen aber darüber hinaus: Automation? Besseres digitales Marketing? Nutzen Sie die Krise, um sich von Ihrer Konkurrenz abzusetzen, indem Sie jetzt beginnen, Ihr Digitalkonzept zu planen.

 

Bei uns geht es gerade stark darum, Schulen, Unis und Unternehmen dabei zu helfen, schnell auf Remote umzustellen.

Geben Sie Mitarbeitern mehr Flexibilität

Homeoffice war bisher ein Unwort bei Ihnen im Unternehmen? Es ist Zeit, daran etwas zu ändern, und zwar nachhaltig und nicht nur für die Zeit der Krise. Die Möglichkeit für Arbeitnehmer entscheiden zu können, wann sie Homeoffice machen, macht Sie als Arbeitgeber attraktiver und stärkt so ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke.

Kommunizieren Sie nach innen und außen

Die Pandemie ängstigt alle: Kommunizieren Sie Ihren Kunden jetzt, wie Sie weiterhin für sie da sind. Besonders soziale Kanäle wie YouTube, Facebook, Instagram und andere mehr sind dafür geeignet. Am effektivsten wird aber der Firmen-Newsletter sein: Einige Unternehmen schreiben jetzt sogar täglich einen, um Kunden auf dem Laufenden zu halten. Sie haben noch keinen Newsletter? Die E-Mails dafür liegen in Ihrer Kundendatei! Nutzen Sie die Chance, um sichtbar zu bleiben.

Dasselbe gilt für Ihre Belegschaft: Als Autorität setzen Sie Verhaltensregeln, geben Erwartungen vor und sind für viele eine wichtige Anlaufstelle für Informationen. Ihre Belegschaft wird Ihr Unternehmen auch später daran messen, wie gut es in dieser Krise kommuniziert hat. Ein paar Themen, über die Sie sprechen können sind:

- Kurzarbeit
- Betreuung von Kindern
- Homeoffice
- Korrektes Verhalten im Alltag, also Kontaktverbot, Hygieneregeln und vieles mehr

 

Newsletter

Unser Geschäftskunden Team ist für Sie da

Sie haben Fragen zu Energiethemen oder wollen eine Anfrage zu einem Strom- oder Gasvertrag für Ihr Unternehem stellen? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie an.
Team Hamburg: 040 55 444 33 00
Team Berlin:
030 55 444 34 00

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Corona: So hilft der Staat

Mit diesen Maßnahmen unterstützt der Staat Ihr Unternehmen in der Corona-Krise.

Mehr erfahren

Lernen von Talent.io

In unserem Kundencase nehmen wir für Sie das Geschäftsmodell von Talent.io unter die Lupe.

Mehr erfahren

Corona als Chance

In unserem Interview mit Managing Director Ivo Seibt von Talent.io lesen Sie, wie Sie die Krise für sich nutzen können.

Mehr erfahren