Energie Wissen

Thermografie

Thermografie ist ein Verfahren, das mit Hilfe einer Wärmebildkamera die Temperatur eines Objekts an verschiedenen Stellen messen und bildlich darstellen kann. Untersucht werden können damit u.a. von außen die Qualität von Gebäudehüllen wie auch die von Innenräumen.

Thermografie (oder Thermographie) ist ein Verfahren, mit dessen Hilfe die Temperatur eines Objekts an verschiedenen Stellen gemessen und bildlich dargestellt werden kann. Die Thermografie wertet dabei die Intensität der Infrarotstrahlung an den verschiedenen Stellen des Objekts als Indiz für dessen Temperatur.

Um die Intensität der Infrarotstrahlung erfassen zu können, wird bei der Thermografie eine sogenannte Thermografiekamera (Wärmebildkamera) verwendet. Sie wandelt für Menschen unsichtbare Infrarotstrahlung in elektrische Signale um und erstellt ein Bild in Falschfarben. Wärmere Flächen werden hierbei hell, kältere dunkel dargestellt. Eine externe Lichtquelle ist bei der Thermografie nicht notwendig.

Anwendungsfälle

Eine typische Anwendung von Thermografie ist die Untersuchung der Qualität von Gebäudehüllen von außen. In diesem Fall werden bei niedriger Außentemperatur und normaler Beheizung des Gebäudes Wärmebilder aufgenommen. Je schlechter die thermische Qualität der Gebäudehülle, desto höher sind die Temperaturen, die direkt an der Fassade auftreten. Minderwertig konstruierte oder gar defekte Stellen an einer Gebäudehülle, an denen viel Wärme verloren wird, lassen sich auf Wärmebildern sehr gut identifizieren.

Ein anderer Anwendungsfall ist die Untersuchung von Innenräumen. Hier können mit Hilfe einer Wärmebildkamera etwa Stellen identifiziert werden, an denen viel Wärme entweicht und z. B. die Gefahr von Schimmelbefall oder Feuchteschäden besteht. Allerdings können auch besonders hohe Temperaturen in Innenräumen von Interesse sein: Zum Beispiel äußern sich fehlerhafte Kabelverbindungen und schlecht gedämmte Leitungen der Zentralheizung und der Warmwasserversorgung in Form überhöhter Temperaturen und können per Wärmebild entdeckt werden.

Thermografiekameras

Die dafür notwendige Kamera ist prinzipiell wie eine normale elektronische Kamera für sichtbares Licht aufgebaut, allerdings unterscheiden sie sich im Aufbau und der Funktionsweise je nach zu erkennender Wellenlänge. Für langwellige Strahlung ist ein empfindlicher Detektor notwendig. Um die Infrarotstrahlung auf dem Detektor abzubilden, ist darüber hinaus eine geeignete Optik erforderlich.

Die Technik von Wärmebildkameras bzw. Thermografiekameras ist insgesamt sehr aufwendig und dementsprechend sehr kostspielig. Die Preise variieren je nach Qualität stark.

 

Siehe auch:

Dämmung

Wärmedämmung