So entspannen Sie mit dem perfekten Yoga-Kurs

Wie entkommt man am besten dem Alltagsstress? Zum Beispiel mit einer Runde Yoga unter freiem Himmel. Im Einklang mit der Natur können Sie die Seele so richtig baumeln lassen. 

Wir haben Übungen zusammengestellt, die auch Anfänger nach draußen locken.

Wie finde ich den richtigen Kurs?

Die Chemie muss stimmen

Egal in welchem Zustand oder Alter man ist, Yoga kann jeder praktizieren. Es gibt etliche unterschiedliche Richtungen. Manche legen den Schwerpunkt auf Körperübungen, bei anderen geht es vorwiegend um Atem- oder Meditationsübungen. Das Angebot ist mittlerweile so groß, dass jeder einen passenden Kurs für sich finden kann.

Dennoch gibt es bei der Suche einige Dinge zu beachten: Als Anfänger belegen Sie am besten einen kleinen Kurs mit individueller Betreuung und Korrektur der Übungen. Schauen Sie sich mehrere Angebote an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Probetermin, bevor Sie sich entscheiden.

Unter Umständen übernehmen die Krankenkassen (auch gesetzliche) die Kosten für einen Yogakurs. Für Anfänger geeignet sind in erster Linie Yogastunden, in denen sich der Lehrer Zeit nimmt, genau zu erklären und zu korrigieren. Besonders wichtig ist deshalb, dass die Chemie stimmt. Wenn Sie sich wohl und geborgen fühlen, ist das schon der erste Schritt in die richtige Richtung.

Eine kleine Geschichte des Yoga

Die ersten Spuren liegen etwa 3.500 Jahre zurück

Yoga hat eine vorwiegend spirituelle Herkunft. Die Übungen, die körperliche und spirituelle Einflüsse haben, sollen nach der ursprünglichen indischen Yoga-Lehre der Selbstoptimierung und innerlichen Reinigung dienen. Auch wenn heute in den westlichen Ländern Yoga oft nur auf die körperlichen Übungen beschränkt wird, handelt es sich um eine sehr alte philosophische Lehre aus Indien. Je nach Yoga-Schule werden diese Übungen unterschiedlich angewandt.

Zurückgeführt wird die Lehre auf die indischen Rishis (Seher, Meister), die Yoga bereits vor mehreren tausend Jahren entwickelten. Die Lehre wurde aus der Praxis und Erfahrung sehr tiefer Meditation und Körperbeherrschung entwickelt, wo es bei der Durchführung zu einer neuen Ebene geistiger Wahrnehmung kam.

Wurzeln finden sich auch in den ältesten der indischen Schriften, den Veden. Hier wurde Yoga auch im Zusammenhang mit der indischen Gesundheitslehre Ayurveda genannt. In den Veden finden sich sogar schon Ansätze für Hatha-Yoga. Geschichten der Mythologie berichten, dass in alter Zeit Menschen aller Schichten Yoga betrieben.