Kleines Mädchen spielt mit dem Vater

Pfiffige Rezeptideen fürs Picknick

Mit Freunden oder Familie einen Ausflug ins Grüne, an den See oder ans Meer machen – es gibt kaum etwas Schöneres, das Sie an einem Sommertag unternehmen können. Und fürs leibliche Wohl sorgen Sie am besten mit einem tollen Picknick. Wir haben sieben ausgewählte Rezepte für Sie zusammengestellt.

Eine kurze Geschichte des Picknicks

Essen unter freiem Himmel hat eine lange Tradition: Schon die alten Griechen und Römer speisten gern draußen, und im Mittelalter aßen die Bauern nach getaner Arbeit oft direkt auf dem Feld.

Richtig in Mode kam das Picknick im 17. Jahrhundert in Frankreich. Adelige wollten dem eintönigen Leben am Hofe entkommen und nahmen daher die Mahlzeiten im Freien ein. Sie ließen lange Tafeln aufstellen und frönten dem guten Essen und Trinken in der Natur. Émile Littré, Herausgeber des Dictionnaire de la langue française, nannte Pique-nique eine Mahlzeit, die dem Vergnügen dient.

Im Viktorianischen Zeitalter, Mitte des 19. Jahrhunderts, entwickelten die Briten die hohe Kunst des Freiluftessens. Sogar Queen Viktoria speiste mit Vorliebe draußen. Die klassischen Picknickkörbe kamen ebenfalls zu dieser Zeit in Großbritannien auf. Sie enthielten Porzellangeschirr, Silberbesteck und eine Decke. Und weil die Thermoskanne erst später erfunden wurde, nahm man in England damals tragbare Kochgeräte für den Tee mit.

Eine eiskalte Abkühlung gefällig?

Hier präsentieren wir Ihnen die besten Seen in Berlin und Hamburg mit Tipps und Tricks, wie Sie die Wasserqualität Ihrer Wunschbadestelle überprüfen.

Zum Artikel

Besuchen Sie uns auf Facebook!

  Facebook Icon