Haben Sie in den letzten Wochen mal Ihre Bildschirmzeit gecheckt? Um es mit den Worten einer YouTube-Legende der 00er Jahre zu sagen: Das sieht gar nicht gut aus. Wenn es abends zu dunkel und kalt ist für einen ausgedehnten Feierabendspaziergang und die Konzentration für ein gutes Buch auch nicht mehr ausreicht, tja, dann landen wir ganz schnell wieder vor dem Bildschirm und glotzen eine Serie nach der anderen. Mit diesen 11 Podcasts können Sie Ihren Augen mal ein wenig Erholung gönnen und sich von den täglichen Corona-Nachrichten ablenken lassen. Denn davon braucht man wirklich ab und zu mal eine Pause, um nicht durchzudrehen. Egal, ob Sie einfach ein bisschen lustigen Quatsch hören, Interviews mit interessanten Menschen lauschen oder sich darüber informieren möchten, was abseits der Pandemie auf der Welt noch wichtig ist (hallo, Klimakrise) – hier ist sicher für jede und jeden etwas dabei – und mit einem guten Podcast auf den Ohren macht auch ein Spaziergang allein gleich viel mehr Spaß!

1. DRINNIES  

Der Podcast der Stunde quasi, denn hier geht’s um genau das, was wir alle dieser Tage tun sollten: drinnen bleiben. Giulia Becker und Chris Sommer sind Profis in dieser Disziplin, richtige „DRINNIES“ eben. Zu Hause fühlen sich die beiden einfach am wohlsten, deshalb berichten sie seit Anfang Dezember wöchentlich aus der Komfortzone, die sie, auch wenn draußen nicht gerade ein Virus unser Leben bestimmt, eher ungern verlassen. Introvertierte werden sich verstanden fühlen und alle anderen können hier noch was lernen, denn gerne drin zu bleiben ist wohl spätestens 2021 ein echt wertvoller Skill.

2. Danke, gut. Der Podcast über Pop und Psyche

Wenn die Corona-Krise etwas Positives mit sich bringt, dann vielleicht, dass psychische Gesundheit gesamtgesellschaftlich endlich offener thematisiert wird. Schließlich wird noch immer viel zu wenig über Depressionen und andere psychische Erkrankungen gesprochen. Genau das tut Miriam Davoudvandi, die einige von Ihnen vielleicht als Moderatorin aus dem Hip-Hop-Kosmos und ehemalige Chefredakteurin des Splash! Magazins kennen, seit letztem Sommer in ihrem Podcast „Danke, gut. Der Podcast über Pop und Psyche“. Regelmäßig trifft sie Personen des öffentlichen Lebens und spricht mit ihnen über ihre Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen. So unterhält sie sich mit Hengameh Yaghoobifarah über Bipolarität und Hass im Netz, mit Sahra Wagenknecht über Burnout und mit dem Rapper Yassin darüber, wie es ist, mit einer depressiven Person zusammen zu sein. Ein Podcast, der nicht nur in diesen Zeiten wahnsinnig wichtig ist und zeigt, dass psychische Erkrankungen nun mal zu unserem Alltag gehören und nichts sind, für das man sich schämen sollte.

3. Jokes mit Till Reiners

Zugegeben, wenn der Zustand der Welt, das Winterwetter und der andauernde Lockdown auf die Stimmung schlagen, ist uns eigentlich nicht so richtig nach Spaß zumute. Weil Humor aber das Einzige ist, das an solchen Tagen wirklich hilft, empfehlen wir Ihnen hier die volle Ladung in Sachen Witze: Der Podcast „Jokes“ des ziemlich witzigen Stand-up-Comedians Till Reiners, der sich noch dazu immer wieder Menschen einlädt, die ebenfalls ziemlich witzig sind, um mit ihnen darüber zu sprechen, wie man eigentlich witzig ist und wie es hinter den Kulissen der Comedy-Bühnen aussieht. Zu Gast waren schon Aurel Mertz, Hazel Brugger, Christian Ulmen, Florentin Will, Rocko Schamoni, Klaas Heufer-Umlauf, Felix Lobrecht, Olli Dittrich und Heinz Strunk – also ja, ungefähr jede und jeder, die beziehungsweise der in Deutschland lustig ist. Viel Spaß!

4. 1,5 Grad – der Klima-Podcast mit Luisa Neubauer

Okay, kurz mal zurück zu den ernsteren Themen. Angesichts der nicht enden wollenden Corona-News könnte man meinen, dass eine andere große Krise beinahe in Vergessenheit zu geraten droht: Die Klimakrise. Seit Herbst 2020 können Sie bei Spotify den Klimapodcast „1,5 Grad“ von und mit Luisa Neubauer hören. Ziel des Podcasts, erklärt Luisa, ist es, zu zeigen, wo die Klimakrise konkret wird: Sie trifft Menschen, deren Arbeit mit der Klimakrise verbunden ist und besucht Orte, an denen die Auswirkungen der globalen Erwärmung bereits spürbar sind. Sehr zu empfehlen: das Gespräch mit dem renommierten Klimaforscher Stefan Rahmstorf und die Folge mit Carola Rackete zu zivilem Ungehorsam und Aktivismus im Dannenröder Wald.

5. Toast Hawaii 

Ihren neuen Podcast mit dem vielversprechenden Namen „Toast Hawaii“ widmet Bettina Rust der Tatsache, dass Essen so viel mehr sein kann als die bloße Aufnahme von Nahrungsmitteln. In „Toast Hawaii“ stellt sie ihren Gästen jede Woche Fragen, die sich um das Thema Essen drehen: Wie wird man eine entspannte Gastgeberin? Welche Kindheitserinnerungen lösen Kaugummi-Eis, Spuckkuchen oder Dosenravioli aus? Sie fragt Wolfgang Joop, was sich hinter seinen Kühlschranktüren verbirgt, und schwärmt mit Olli Schulz über Süßigkeiten und Eiscreme, Grützwurst und Labskaus, den Hamburger Fischmarkt und Kontaktgrills. Sehr hörenswert und perfekt für alle, für die das Abendessen im Lockdown-Alltag manchmal das Highlight des Tages darstellt (we feel you).

6. OK, America?  

Die Politik in den USA glich im vergangenen Jahr einem völlig absurden Blockbuster, und dass der Spuk mit der Wahl von Joe Biden noch nicht vorüber ist, hat wohl spätestens der Sturm von Trump-Anhänger und -Anhängerinnen auf das Kapitol gezeigt. Okay, Amerika, ist das alles eigentlich euer Ernst? Um da wirklich durchzusteigen, braucht es Einordnung und die liefern Rieke Havertz und Klaus Brinkbäumer im ZEIT ONLINE Podcast „OK, America“ auf angenehm besonnene Weise. Das Drama um Donald Trump, Corona in den USA, Black Lives Matter, die Zukunft der Demokraten – es gibt mehr als genug zu besprechen. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge – angesichts der aktuellen Ereignisse war in letzter Zeit allerdings auch immer wieder mal eine Sonderfolge drin.

7. Auf eine Tüte

Hengameh Yaghoobifarah ist nicht nur bekannt für taz-Kolumnen, die Horst Seehofer nicht passen und beinahe eine Staatskrise auslösen, provoziert als Model für das KaDeWe und veröffentlicht dieses Jahr einen Debütroman, nein, im Podcast „Auf eine Tüte“ lädt Hengameh sich auch interessante Persönlichkeiten aus Popkultur und Politik ein und fragt sie, welchen Emotional Baggage sie so mit sich herumschleppen. Dazu gereicht werden natürlich nur die besten Snacks, und so gibt’s Whiskey-Konfekt mit Max Czollek, Fledermäuse von Haribo mit Giulia Becker, Knusperflocken mit Paula Irmschler, nimm2 mit Joy Denalane, Nussmix mit Alice Hasters und Pistazien mit Olivia Wenzel. Also schnappt euch euren Lieblingssnack und hört diesen Podcast, er ist sehr gut.

8. Realitäter*innen

Realitäter*innen“ heißt der Podcast von Gizem Adiyaman und Lúcia Luciano, die auch als das Hip-Hop-DJ-Duo Hoe_mies und für ihre inklusiven Partys bekannt sind – gut, jedenfalls, wenn nicht gerade Pandemie ist. Gerade ist nun mal leider nicht die Zeit für Partys, für Podcasts dafür umso mehr. Deshalb widmen die beiden sich als „Realitäter*innen“ seit Anfang 2020 alle zwei Wochen Realitäten und Identitäten abseits des Mainstreams: Egal, ob es nun darum geht, warum Fast Fashion ein Problem ist, warum es okay ist, keine Kinder zu wollen, oder warum Kunstschaffende systemrelevant sind. Spannende Gäste sind auch fast immer dabei.

9. Die Nilz Bokelberg Erfahrung

Wer in Deutschland nicht erst seit der Corona-Krise Podcasts hört, kennt Nilz Bokelberg bestimmt. Nach der „Gästeliste Geisterbahn“ und dem Podcast „Wiedersehen macht Freude“, in dem er mit seiner Frau Maria Lorenz und wechselnden, prominenten Gästen über bekannte Filme besprach, ist „Die Nils Bokelberg Erfahrung“ nicht sein erstes Podcast-Baby, aber wohl ein Herzensprojekt, zu dem Nilz sich Menschen einlädt, mit denen er schon immer sprechen wollte. Dafür, dass es den Podcast erst seit Oktober 2020 gibt, ist es wirklich beeindruckend, wer schon alles zu Gast war: Aurel Mertz, Joy Denalane, Ralph Caspers, Anika Decker, Kevin Kühnert, Linus Volkmann, Toyah Diebel, Sophie Passmann, Lena Klenke, Chilly Gonzales, Rafael Horzon, Ilona Hartmann, Tarik Tesfu, Hatice Akyün und natürlich Donnie O’Sullivan. Es ist also garantiert für jede und jeden was dabei.

10. Tratsch & Tacheles

Hand aufs Herz: Zwischen Corona-News, US-Politik und wichtigen, aber komplexen gesellschaftlichen Themen ist ein bisschen Celebrity Gossip genau das seichte Entertainment, das wir ab und an dringend gebrauchen können. Wer das normalerweise nicht so richtig genießen kann, weil Klatsch und Tratsch oft genug noch immer mit Bodyshaming und Sexismus einhergeht (da braucht man ja nur mal einen Blick auf die Titelblätter der einschlägigen Klatschmagazine zu werfen), wird sich über diesen neuen Podcast sehr freuen: In „Tratsch & Tacheles“ quatschen Tarik Tesfu und Hadnet Tesfai nicht nur über News aus der Popkultur, sondern analysieren auch den gesellschaftlichen Diskurs und zeigen auf, warum Klatsch und Tratsch eben auch immer politisch ist.

11. Das Horoskop von Mit Vergnügen

„Und welches Sternzeichen bist du?“ Jahrelang haben wir diese Frage nicht mehr gehört, jetzt wird sie wieder gestellt. In Dates oder beim Lunch mit neuen Kolleginnen und Kollegen geht es um die Sternenkonstellation. Wurde auch bei Ihnen in den letzten Jahren die Neugier für das Thema geweckt? Im Podcast „Das Jahreshoroskop von Mit Vergnügen“ wirft Astrologin Kirsten Hanser einen Blick in die Zukunft – denn ganz ehrlich, wir würden doch alle gerne wissen, ob 2021 wirklich alles besser wird.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Das volle Filmprogramm

Entdecken Sie berühmte Drehorte in Hamburg und Berlin sowie tolle Tipps für die nächste Movie Night.

Zum Artikel

Der Februar mit neuen Klängen

Daheim, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Sport: lesenswerte Tipps rund ums Sounderlebnis.

Zum Artikel

Vom Hören und Lesen

Ob Podcast, Hörbuch oder Lesestoff – hier finden Sie mehr zu unseren Unterhaltungstipps.

Zum Artikel

Fotos: gollykim/istock, Chattrawutt/istock, Goodboy Picture Company/istock, Angelika Heine/istock, studioarz/istock, deepblue4you/istock, BrAt_PiKaChU/istock, natasaadzic/istock, THEPALMER/istock, supersizer/istock, max-kegfire/istock