Gerade ist „Support your locals“ wieder wichtiger denn je. Einziges Problem: Essen und Getränke werden nur als Take Away angeboten und das produziert ganz schön viel Müll. Tolle Lösungen sind wiederverwendbare Boxen, die Sie selbst mitbringen oder Becher wie der Recup. Wenn sich Take-Away-Verpackung aber nicht vermeiden lässt, dann können wir sie zumindest weiter verwerten. Glauben Sie nicht? Ja, wir mussten auch tief im Internet graben, aber hier sind sie: 11 Bastelideen für Take-Away-Verpackungen!

1. Pflanzen schenken in Kaffeebechern

Man könnte meinen, es wäre nicht so schwer, einfach immer einen Recup oder anderen Kaffeebecher in der Tasche zu haben. Aber die Realität sieht eher so aus, dass ich neun von zehn Mal keinen eigenen Becher dabei habe, wenn ich mir Kaffee holen will. Das zu ändern ist auf jeden Fall einer der Vorsätze für dieses Jahr! Aber wenn sich ein Kaffeebecher schon nicht vermeiden lässt, dann können Sie ihn wenigstens noch mal verwenden. Zum Beispiel um Freundinnen und Freunden Kräuter, Blumen oder Gemüsesetzlinge zu schenken! Dazu eigenen sich Kaffeebecher besonders gut, weil sie ja wasserdicht sind. Einfach ein bisschen Erde in den Becher packen, Pflanzen rein, Schleife drum und eine Freude machen!

2. Lichterketten aus Eisbechern

Wo sich Take-Away-Verpackungen auch schlecht vermeiden lassen, sind Eisdielen. Natürlich gibt es immer die Option „Eis in der Waffel“, aber wenn Sie wie ich die Waffeln nicht mögen, stehen Sie vorm Dilemma: Eis oder Umwelt? Das lässt sich aber ganz einfach umgehen, wenn Sie im besten Fall Ihre eigene Schale mitbringen oder den Eisbecher zumindest weiterverwenden. Wegen ihrer Größe lassen sie sich super als Lichterkette upcyceln. Dazu einfach den Becher abspülen, trocknen und kreativ werden! Bemalen oder bekleben Sie den Becher und schneiden Sie am Ende ein kleines Lock in den Boden, durch das Sie die Lampe stecken können. Besonders schön leuchtet es, wenn Sie die Innenseite des Bechers golden anmalen (dazu eignet sich Acrylfarbe sehr gut).

3. Postkarten aus Pizzakartons basteln

Feierabend, Füße hoch und Pizza bestellen: Klingt gut? Klingt gleich noch besser, denn anstatt den Pizzakarton einfach wegzuschmeißen, können Sie daraus Postkarten basteln und sich mit einer schönen Nachricht bei Freundinnen und Freunden melden. Klar, die Stellen, an denen die Pizza durchgefettet hat, eignen sich nicht, aber meistens ist ein guter Teil des Kartons ohne Probleme wiederverwendbar. Einfach Rechtecke ausschneiden, bemalen, bekleben oder eine Collage basteln. Über Post freut man sich doch immer und gerade jetzt besonders!

4. Blumenvasen aus Dosen machen

Okay, das ist fast zu einfach, um als Bastelprojekt durchzugehen, denn manche Dosen haben diesen gewissen Retro-Flair und benutzt man sie als Vase für ein paar schöne Blumen, hat Ihre Wohnung ratzfatz ein neues Highlight. Getränkedosen können Sie natürlich auch super bemalen oder mit Holz ummanteln und wer sie als Vase für mehr als zwei Blümchen nutzen will, kann mit einem scharfen Messer den oberen Deckel herausschneiden. Dann sollten Sie aber einen Stein oder Ähnliches in die Dose legen, um sie stabiler zu machen. Wenn Sie sich also das nächste Mal ein Getränk to go mitnehmen und das zufällig in einer Dose, dann kaufen Sie gleich noch ein paar Blumen dazu!

5. Wimpelkette aus Papiertüten schneiden

Die umweltbewussteren Restaurants liefern uns mittlerweile ihr Essen in Papiertüten, aber auch die landen dann im (besten Fall Papier-)Müll. Immerhin lassen sie sich besser recyclen als Plastiktüten. Was Sie Schönes mit Tüten aus Papier anstellen können ist Folgendes: In dicke Streifen schneiden, so dass Sie sie in der Mitte einmal falten können, dann von der offenen Seite aus Zacken in die Streifen schneiden und et voilà haben Sie die erste Hälfte Ihrer neuen Wimpelkette! Als Zweites brauchen Sie nur noch eine Schnur, die Sie dann zwischen die beiden Papierhälften kleben. Die Wimpel können Sie dann entweder „in natura“ belassen oder noch anmalen. Bestes Gadget für jede Wohnung und jedes Picknick!

6. Häkeln mit Plastiktüten

Sollten Sie Ihr Essen mal nicht in Papiertüten geliefert bekommen, dann lässt sich auch aus Plastiktüten etwas Sinnvolleres machen als Müllbeutel. Es ist eine etwas ausgefallene Idee, dafür aber umso toller. Sie schneiden möglichst lange Streifen aus den Tüten, indem Sie oben anfangen und dann kreisförmig nach unten schneiden. Wenn Sie genug Tüten beziehungsweise Plastikstreifen gesammelt haben, verflechten Sie jeweils drei davon. Und dann fangen Sie an zu häkeln! Wie genau das funktioniert, können Sie hier nachlesen. Aus Ihren angesammelten Plastiktüten werden durch diese DIY-Aktion Körbe, Schalen und andere Aufbewahrungsformen. Ziemlich abgefahren!

7. Lampions aus Dosen machen

Erwischt, Getränkedosen hatten wir schon, aber man kann aus ihnen einfach schöne Dinge basteln. Etwas anspruchsvoller als die Vasen sind Lampions. Dazu müssen Sie in die Dose mit einem scharfen Messer oder Cutter Streifen schneiden und sie dann vorsichtig nach Außen beulen. Es hilft, wenn Sie die Dose von unten und oben ein bisschen zusammendrücken. Aber passen Sie auf, denn die Kanten an den Schnitten können scharf sein. Am Ende schneiden Sie einen der Streifen unten auf, so dass Sie ein Teelicht in Ihren Lampion stellen können und hängen ihn dann an der Dosenöffnung mit einer Schnur auf.

8. Kresse in Take Away Boxen anpflanzen

Kresse in der Küche zu haben ist toll. Denn sie macht eigentlich jedes Essen ein bisschen schöner. Nur die Schalen, in denen man sie kaufen kann, sehen nicht so schick aus. Wenn Sie die Kresse dagegen in die Take-Away-Boxen packen, in denen man häufig asiatisches Essen bekommt, dann sieht sie in Ihrer Küche gleich ein bisschen außergewöhnlicher aus. Diese Boxen lassen sich wegen ihrer Beschichtung innen super auswaschen, manchmal lohnt es sich noch, sie für ein paar Tage draußen zu lüften, aber dann steht dem neuen Zuhause für Ihre Kresse nichts mehr im Wege.

9. Aus Take-Away-Schalen Aufbewahrungsboxen machen

Genau wie die kleinen Take-Away-Boxen lassen sich die größeren Take-Away-Verpackungen wegen ihrer Beschichtung super auswaschen und weiterverwenden (auslüften lohnt sich auch hier). Sie können sie dann entweder noch mal für Ihr Essen nutzen oder Sie basteln eine schöne Aufbewahrungsbox. Praktisch, wenn Sie wie ich immer zu viel Kram auf dem Schreibtisch liegen haben. Als Geschenkbox eignen sich die Schalen dann übrigens auch sehr gut! Sie können sie bemalen oder zum Beispiel mit Ihrem Lieblingssticker bekleben: Werden Sie kreativ!

Plastikschalen können Sie übrigens auch super zu schönen Obstschalen machen, wenn Sie mit Leim schönes Papier darauf kleben und dann am besten noch eine Schicht Klarlack drüber pinseln.

10. Kunstpflanzen aus Plastikflaschen und -bechern basteln

Nicht nur Essen bekommen wir momentan häufig to go, sondern auch Getränke. Viele Bars bieten ihre Drinks gerade in Take-Away-Bechern an und wer sich Getränke zum Essen bestellt, bekommt sie oft in Plastikflaschen. Die meisten werden recycelt, aber Sie können selbst etwas Schönes daraus basteln. Und zwar Kunstpflanzen! Und so geht’s: Für Blumen schneiden Sie die Flaschen genau in der Mitte durch und dann jeweils Blütenblätter, also ovale Formen, in das Plastik. Dann können Sie sie noch anmalen und auf einen Schaschlik-Spieß befestigen. Für Blätter schneiden Sie den oberen und unteren Teil der Flasche ab, um möglichst viel Fläche zu bekommen. Dann zeichnen Sie sich am besten mit einem Edding den Pflanzenstrang samt Blätter vor und schneiden sie schließlich aus. So können sich aus Plastikbechern und -flaschen tolle Kunstwerke ergeben! Inspiration bekommen Sie hier.

11. Rahmen basteln mit Plastikbesteck

Auch wenn es mittlerweile häufig Take-Away-Besteck aus abbaubaren Materialien gibt, bekommen wir manchmal Plastikbesteck mit auf den Weg. Anstatt es nach dem Gebrauch wegzuschmeißen, lässt sich auch das Besteck gut abspülen und upcyclen. Zum Beispiel können Sie daraus tolle Rahmen basteln. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder Sie bemalen das Besteck und kleben es dann mit einer Heißklebepistole auf einem Stück Pappe fest. Oder Sie nehmen zum Beispiel nur die „Köpfe“ von Löffeln, schneiden also den Griff ab und kleben sie dann in den Rundungen aneinander. Beides sieht in jedem Fall außergewöhnlich aus und ist eine schöne Möglichkeit, Plastikbesteck zu recyclen.
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Umdenken im Blumenbeet

Freuen Sie sich schon auf die Gartensaison? Mit diesen Tipps starten Sie bewusst in den Frühling.

Zum Artikel

Ein besonderer Osterschmaus

Lassen Sie sich mit diesem vegan-vegetarischen Drei-Gänge-Menü für Ihre Ostertafel inspirieren.

Zum Artikel

Eine saubere Sache

Mit diesen Ideen wird aus Ihrem Frühjahrsputz so viel mehr als einfach nur Aufräumen.

Zum Artikel

Fotos: Title. Pexels / Cottonbro; 1. Unsplash / Olena Sergienko; 2. Pexels / Prateek Mitra; 3. Pexels / Tima Miroshnichenko; 4. YouTube / Vattenfall ; 5. Unsplash / Tom Pumford; 6. Pexels / Castorly Stock; 7. Unsplash / Seokwon Kim; 8. Unsplash / Monika Grabkowska; 9. Unsplash / Jason Weingardt; 10. https://deavita.com/selber-basteln/aus-plastikflaschen-basteln-kreative-ideen.html; 11. Unsplash / Rolands Zilvinskis