Unternehmen geben jährlich nur 17.000 Euro für Digitalisierungsprojekte aus

In diesem Kurzreport widmen wir uns dem Stand der Digitalisierung in Deutschland, den damit einhergehenden Trends, Ängsten und Mythen und empfehlen Ihnen aktuelle Studien.

Digitalisierung bedeutet das Einführen von digitalen Technologien, um Geschäftsmodelle zu optimieren, Ressourcen zu sparen und Effizienz zu steigern, neue Kundenbedürfnisse zu erkennen und zu bedienen. Digitale Technologien sind zum Beispiel intelligente Programme und Algorithmen, Enterprise Ressource Planning Software, Cloudservices und diverse Netzwerktechnologien. Gerade was das Sammeln, Auswerten und Nutzen von Kundendaten angeht und die Automatisierung von Prozessen bei der Logistik sowie der Entwicklung von Dienstleistungen, die Kunden auf ihren Smartphones nutzen können und somit einen Mehrwert bieten, hinken deutsche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der internationalen Konkurrenz noch hinterher. Woran das liegt, lesen Sie im Folgenden:

Fakten zur Digitalisierung

Mann und Frau am Laptop

Ausgaben pro Unternehmen stagnieren bei 17.000 Euro

Obwohl laut einer Studie der KfW die Digitalisierungsausgaben des Mittelstands zwischen 2017 und 2018 insgesamt um eine Milliarde gestiegen sind, geben die Unternehmen durchschnittlich nur 17.000 Euro für Digitalisierungsvorhaben aus.

 

Fazit

Gründe für die geringe Investitionsfreudigkeit der KMU sind Ressentiments und Planlosigkeit. Viele Unternehmen befürchten einen zu geringen Return on Investment. Dieser lässt sich aber nur mit einer gezielten Digitalstrategie, genügend Investitionen in Weiterbildung und Fachkräfte sowie einer vom gesamten Management getragenen digitalen Kultur erzielen.

Manager

Digitalisierungsangst in der Belegschaft

Grund zur Angst vor Massenarbeitslosigkeit durch die fortschreitende technologische Entwicklung gibt es objektiv gesehen nicht. Eine Untersuchung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung aus dem Jahr 2018 hat ergeben, dass die Digitalisierung kaum Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt hat.

 

Fazit

Die Digitalisierung schafft dort Arbeitsplätze, wo andere wegfallen. Bildung ist der Schlüssel zur neuen digitalen Arbeitswelt. Bildung ist das Mittel gegen Ängste der Belegschaft, investieren Sie in Aus- und Weiterbildung, halten Sie Ihrem Personal die Vorteile vor Augen:

- Entlastung
- Konzentration auf die wesentlichen Arbeiten
- Höhere Produktivität

Digitale Mundfaulheit

Die Langzeitstudie „Sprechen Sie digital?“ von VICO Research & Consulting und Communication Consultants zeigt, dass nur zwei Prozent der Online-Beiträge zur Digitalisierung von Unternehmen stammen und in lediglich vierzehn Prozent der Beiträge Unternehmen genannt werden.

 

Fazit

Wer sich zum Thema Digitalisierung platzieren will, muss darüber sprechen. So unterscheiden Sie sich von Ihren Wettbewerbern, schaffen Wettbewerbsvorteile, steigern Ihre Attraktivität für junge Fachkräfte und setzen Impulse für das eigene Unternehmen.

Glossar

Blockchain

 Ist ein sehr sicheres, kryptografisches Verfahren mit viel Mehrwert. Durch die dezentrale Speicherung von Transaktionsdaten und Informationen können Daten nicht verloren gehen und eine Manipulation ist extrem schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Vertrauen in eine einzelne Institution, einen Treuhänder wird obsolet, stattdessen liegt die Garantie für Sicherheit im Gesamtsystem.

Smart Contracts

Sind selbsterfüllende Verträge. Die Konditionen werden per Blockchain festgehalten. So lassen sich zum Beispiel Leasingverträge automatisieren. Wenn eine Leasingrate nicht eingeht, wird beispielsweise das Auto gesperrt – dabei ist der Vertrag sowohl im Chip des Autos, des Leasinganbieters als auch beim Leasingnehmer digital hinterlegt und nur veränderbar, wenn er an allen drei Instanzen ergänzt, verändert oder ersetzt wird. So wird Willkürlichkeit oder unfaires Verhalten komplett ausgeschlossen.

Blockchain-Ratlosigkeit

Die Blockchain war der absolute Hype im Jahr 2017. Aber nur wenige Mittelständler wussten etwas mit dem Begriff anzufangen. 

 

Fazit

Die Blockchain bietet Ihnen dezentrale Datensicherung sowie Geld- und Informationstransaktionen ohne Treuhänder wie Banken oder andere zwischengeschaltete Dienstleister. Dadurch werden zum Beispiel Smart Contracts möglich – Vereinbarungen, die sich selbst kontrollieren. Mehr praktische Anwendungen der Blockchain lesen Sie in dem Report „About Blockchain“.

Es führt kein Weg zurück – die Digitalisierung jetzt beginnen!

Digitale Geschäftsmodelle sorgen für eine höhere Kundenbindung und bieten Möglichkeiten, mit Kunden in Kontakt zu treten oder diese in Echtzeit mit personalisierten Inhalten zu informieren. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter und nehmen Sie ihnen so die Angst vor der Digitalisierung. So lernen diese auch, dass Effizienzgewinne, Wettbewerbsvorteile, Auslagerung von trivialen Arbeitsprozessen und der Fokus aufs Wesentliche die Kernideen hinter allen digitalen Vorhaben sind.

 

Fazit

Mit einer digitalen Strategie und einem öffentlichkeitswirksamen Commitment zum Thema platzieren Sie sich vor Ihrer Konkurrenz und werden attraktiver für junge Fachkräfte. Kurzum: Sie machen Ihr Unternehmen fit für die Zukunft.

Warum beginnen Sie nicht hiermit?

Ein sinnvolles Digitalisierungsprojekt hat Vattenfall mit seinem Smart Meter Gateway bereits erfolgreich gestartet. Mit der Gateway-Funktion rüstet Vattenfall Messzähler so auf, dass Verbrauchsdaten des Wärmeverbrauchs ohne Ablesung fernübertragen werden können. Das spart nicht nur Zeit und Personalaufwand, sondern macht Verbrauchsdaten in Echtzeit verfügbar. Lesen Sie hier alles zum Projekt und vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin um die Digitalisierung Ihrer Heizsysteme zu beginnen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

KI & Automation

KI birgt ungeahnte Möglichkeiten für fast jeden Geschäftsbereich, doch wo ist sie wirklich nützlich und worauf gilt es zu achten?

Mehr erfahren

Digitalisierung konkret

Woran erkennen Sie, dass Sie digital gut aufgestellt sind? Was die Digitalisierung Ihrem Unternehmen konkret bringt, woran es oft hakt und wie sie gelingen kann.

Mehr erfahren

Microservices im Unternehmen

Microservices sind der erste Schritt zur Automation und haben hohes Innovationspotenzial. So können sie kosten- und zeitsparend eingesetzt werden.

Mehr erfahren

Innovation im Mittelstand

Innovation entsteht meist im Stillen. Finden Sie heraus, wie selbst das Innovationspotenzial Ihres Unternehmens besser erkennen und nutzen können.

Mehr erfahren

Handel und Industrie im IoT

Wie das Internet of Things Unternehmen hilft Prozesse zu automatisieren, zu planen und nebenbei Kosten zu sparen.

Mehr erfahren

Datenschutz & Digitalisierung

Datenschutz ist das größte Hemmis der Digitalisierung. Wie sie damit umgehen können und worauf Ihr Unternehmen besser achten sollte.

Mehr erfahren

Kontaktieren Sie uns

Unser Geschäftskunden-Team ist für Sie da


Gerne beraten wir Sie persönlich
bei Verbräuchen ab 50.000 kWh:


Team Hamburg: 040 55 444 33 00
Team Berlin:
030 55 444 34 00